Künstliche Intelligenz im Auto

Bund investiert Millionen in autonomes Fahren

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Unternehmen wie Bosch und Continental erhalten Fördermittel zum Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) in autonomen Fahrzeugen.
Das autonome Fahren beschäftigt Forscher, Industrie und Gesetzgeber.
Das autonome Fahren beschäftigt Forscher, Industrie und Gesetzgeber.
Foto: Robert Bosch GmbH

Für Forschungsarbeiten zum Einsatz künstlicher Intelligenz (KI)künstlicher Intelligenz (KI) in autonomen Fahrzeugen bekommt der Verband der Automobilindustrie (VDA) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie 17,4 Millionen Euro. Der VDA spricht von einem Leuchtturmprojekt. Das Vorhaben mit dem Titel "KI Wissen" soll den Standort Deutschland stärken und das Know-how verschiedener Unternehmen bündeln, darunter Altran, BoschBosch und ContinentalContinental sowie Fraunhofer-Institute und weitere Partner. Als Berater ist die Münchener Firma Alexander Thamm mit an Bord. Top-500-Firmenprofil für Bosch Top-500-Firmenprofil für Continental Alles zu Künstliche Intelligenz auf CIO.de

Die Projektpartner sollen Methoden entwickeln, um bereits vorhandenes Wissen aus dem Bereich maschinelles Lernen einzubinden und neue Erkenntnisse zu gewinnen. Dazu extrahiert eine Arbeitsgruppe Konzepte aus bestehenden Modellen. Ziel ist, Kriterien wie Güte, Dateneffizienz, Plausibilisierung und Erklärbarkeit von KI-gestützten Funktionen für das autonome Fahren zu verbessern.

Gesetzesentwurf zum autonomen Fahren liegt vor

Bei "KI Wissen" handelt es sich um ein Förderprojekt in größerem Kontext: Die Bundesregierung stellt 2021 rund 600 Millionen Euro bereit, um insbesondere Initiativen kleiner und mittelständischer Unternehmen im Bereich KI und autonomes Fahren zu unterstützen.

Die Bundesregierung hat Mitte März einen Entwurf "zur Änderung des Straßenverkehrsgesetzes und des Pflichtversicherungsgesetzes - Gesetz zum autonomen Fahren" vorgelegt. Dazu sagt VDA-Präsidentin Hildegard Müller: "Das autonome Fahren braucht freie Bahn und eine schnelle Einigung. Deutschland hat auf diesem Feld einen großen technologischen Vorsprung erarbeitet." Der Verband fordert eine bundesweit einheitliche Regelung, weil die Erprobung automatisierter und autonomer Fahrsysteme nicht an der Grenze von Bundesländern Halt machen könne, so Müller.

Forschungsprojekt | KI und autonomes Fahren
Branche: Ökosystem AutomobilAutomobil
Partner: Alexander Thamm, Altran, Bosch, Continental, DFKI, Fraunhofer-Institute u.A.
Förderer: Bundeswirtschaftsministerium
Summe: 17,4 Millionen Euro
Projekt: "KI Wissen" Top-Firmen der Branche Automobil

Zur Startseite