Accenture-Chef Frank Riemensperger

CIOs müssen digitale Alleskönner sein

Schreibt und recherchiert Führungs- und Karrierethemen - in der Redaktion von CIO-Magazin und COMPUTERWOCHE. Ihre Schwerpunkte sind CIOs, IT-Karrieren und -Nachwuchs, Führung, New Work und Diversity.  Wenn sie nicht gerade Projekte wie den "CIO des Jahres" betreut. Setzt sich für mehr Frauen in der IT ein.
CIOs müssen in vier Dimensionen Mehrwert schaffen, findet Frank Riemensperger von Accenture zum 20-jährigen Jubiläum des CIO-Magazins.
Frank Riemensperger, Vorsitzender der Geschäftsführung, Accenture: "CIOs der Königsklasse sorgen mit ihren digitalen Lösungen für Resilienz in der Not, in guten Zeiten ermöglichen sie Wachstum für das gesamte Unternehmen."
Frank Riemensperger, Vorsitzender der Geschäftsführung, Accenture: "CIOs der Königsklasse sorgen mit ihren digitalen Lösungen für Resilienz in der Not, in guten Zeiten ermöglichen sie Wachstum für das gesamte Unternehmen."
Foto: Accenture

Wenn es nach Frank RiemenspergerFrank Riemensperger, Deutschlandchef von Accenture, geht, dann müssen CIOs um Infrastruktur, Integration, Intelligence und InnovationInnovation kümmern. In unserer großen Umfrage anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des CIO-Magazins haben wir CIOs, CEO, Seitenwechsler und Experten aus der ITK-Branche zur Rolle des CIORolle des CIO befragt. Herausragende CIOs müssten "digitale Alleskönner" sein, so der Manager weiter, die Mehrwert in vier Dimensionen schaffen: Profil von Frank Riemensperger im CIO-Netzwerk Alles zu Innovation auf CIO.de Alles zu Rolle des CIO auf CIO.de

  • Als Chief Infrastructure Officer: Er oder sie weiß, die Cloud richtig zu nutzen und daraus Mehrwert für das Unternehmen zu schaffen.

  • Als Chief Integration Officer: Durch kluge Lösungen bringt er oder sie neue digitale Verbindungen im Unternehmen selbst hervor, aber auch mit Kunden und Partnern, und nutzt so die Macht der Ökosysteme.

  • Als Chief Intelligence Officer: Er oder sie hilft dem Unternehmen, aus den verfügbaren Daten Wert zu schaffen, und stellt die Organisation auf Wachstum ein.

  • Als Chief Innovation Officer: Er oder sie kann den Wert, den der richtige Einsatz von Technologie bringen kann, unternehmensweit erklären und gemeinsam mit allen umsetzen.

Herausragende CIOs könnten so mit digitalen Lösungen für Resilienz in der Not sorgen und in guten Zeiten Wachstum für das gesamte Unternehmen ermöglichen. Damit steige die Relevanz von CIOs weiter.

Die drei wichtigsten Aufgaben für CIOs bauen Riemensperger zufolge aufeinander auf. Zuerst müssten CIOs den neuen digitalen Kern des Unternehmens in der Cloud bauen. Mit diesen neuen Lösungen könnte der Betrieb im gesamten Unternehmen transformiert und somit die digitale Grundlage für künftiges Wachstum gelegt werden. "CIOs, die diesen Dreiklang beherrschen, treiben den digitalen Umbau unserer Leitindustrien in Deutschland maßgeblich voran", ist der Accenture-Chef überzeugt.

Der Ball ist bei den CIOs

Nun seien die CIOs selbst gefragt, diese Rolle auch zu füllen, Gesagtes umzusetzen und die Legacy zu überwinden, so Riemensperger weiter. "Die Zielsetzung ist klar, der Startschuss ist gefallen – auf dem Weg sehen wir allerdings noch große Unterschiede in der Geschwindigkeit der Umsetzung und in den ersten Erfolgen."

20 Jahre CIO-Magazin: Wir feiern am 16. September

Ob auf dem Tablet oder in der Print-Edition zum Anfassen: Das CIO Magazin begleitet IT-Manager seit 20 Jahren.
Ob auf dem Tablet oder in der Print-Edition zum Anfassen: Das CIO Magazin begleitet IT-Manager seit 20 Jahren.
Foto: Montage cio.de / rawpixel.com - shutterstock.com

Nach unserem ersten Online-Event am 11. Mai feiern wir am 16. September noch einmal. An diesem Tag vor 20 Jahren wurde das erste Heft fertig, das mit einer Auflage von 80.000 in den Markt ging. Am 16. September stellen wir ihnen auch die Prognosen zur Zukunft der IT aus dem neuen CIO-Jahrbuch vor. Auch dort spielt wieder unsere "CIO-Band", die remote ihren ersten Song aufgenommen hat.

Zur Startseite