Otto-CEO Marc Opelt

Der CIO wird stärker ins Business eingebunden

Schreibt und recherchiert Führungs- und Karrierethemen - in der Redaktion von CIO-Magazin und COMPUTERWOCHE. Ihre Schwerpunkte sind CIOs, IT-Karrieren und -Nachwuchs, Führung, New Work und Diversity.  Wenn sie nicht gerade Projekte wie den "CIO des Jahres" betreut. Setzt sich für mehr Frauen in der IT ein.
Wie sieht der CEO die Rolle des CIO? Wo geht die Reise hin? Antworten von Otto-Chef Marc Opelt zum 20-jährigen Jubiläum des CIO-Magazins.
Marc Opelt, CEO von Otto, arbeitet eng mit der IT zusammen. Er glaubt, dass die Bedeutung des CIO für das Business weiter zunehmen wird.
Marc Opelt, CEO von Otto, arbeitet eng mit der IT zusammen. Er glaubt, dass die Bedeutung des CIO für das Business weiter zunehmen wird.
Foto: OTTO

Herr Opelt, Ihr CIO Michael Müller-Wünsch ist Teil der Geschäftsführung von Otto. Wie hat sich die Rolle des CIO in den letzten Jahren verändert?

Marc Opelt: Ich erlebe die CIO-RolleCIO-Rolle heutzutage integrierter als je zuvor. Wir nehmen Technologie nicht länger als separates Konstrukt an, sondern als ein Thema, das sich durch alle Bereiche, alle Arbeitsschritte und -abläufe zieht, das jede und jeder von uns Tag für Tag in ihrem beziehungsweise seinem Arbeitsalltag begleitet. Diese technologische Durchdringung des Gesamtunternehmens spiegelt sich auch in der Rolle des CIO wider - wir sind näher zusammengerückt! Alles zu Rolle des CIO auf CIO.de

Was ist aktuell die wichtigste Aufgabe eines CIO in Ihrem Unternehmen?

Marc Opelt: Mit der Transformation vom Händler zur Plattform befinden wir uns bei OttoOtto aktuell mitten im größten Umbruch unserer Unternehmensgeschichte. Die Transformation beschreibt den Wandel unseres Geschäftsmodells und fordert deshalb auch den Umbau unserer gesamten technischen Infrastruktur. Diesen Umbau zu gestalten und unsere Transformation so aktiv voranzutreiben, ist die größte Aufgabe unseres CIO. Top-500-Firmenprofil für OTTO GmbH & Co. KG

Womit muss sich Ihr CIO noch beschäftigen?

Marc Opelt: Daneben stehen andere Aufgaben wie der Auf- und Ausbau neuer digitaler Erlösmodelle und die konsequente Weiterentwicklung von Technologien im Fokus der CIO-Rolle - immer mit einem ganzheitlichen Blick auf Konsumentinnen und Konsumenten, Partner, Lieferantinnen und Lieferanten, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Ihre Prognose: Wie wird sich Rolle des CIO in den nächsten fünf Jahren wandeln?

Marc Opelt: Was in den vergangenen Jahren begonnen hat, wird sich noch verstärken. Vormals separate Unternehmensbereiche werden weiter zusammenwachsen, noch enger zusammenarbeiten. Das gilt auch für IT-Bereiche. Wenn wir Technologie als Grundbaustein aller Unternehmungen annehmen, wird die Rolle von CIOs sich dahingehend verändern, dass sie noch stärker in alle Business-Entscheidungen von Unternehmen einbezogen werden.

Wir feiern 20 Jahre CIO-Magazin

Ob auf dem Tablet oder in der Print-Edition zum Anfassen, das CIO Magazin begleitet IT-Manager seit 20 Jahren.
Ob auf dem Tablet oder in der Print-Edition zum Anfassen, das CIO Magazin begleitet IT-Manager seit 20 Jahren.
Foto: Montage cio.de / rawpixel.com - shutterstock.com

Am 16. September feiern wir den 20. Geburtstag des CIO-Magazins. An diesem Tag vor 20 Jahren wurde das erste Heft fertig, das mit einer Auflage von 80.000 in den Markt ging. Auf dem Jubiläumsevent stellen wir ihnen auch die Prognosen zur Zukunft der IT aus dem neuen CIO-Jahrbuch vor. Für das musikalische Highlight sorgt unsere "CIO-Band", die remote ihren ersten Song aufgenommen hat.

Zur Startseite