Strategien


Augmented Reality

Constantia Flexibles: Verpackungen sprechen jetzt mit Kunden

Christoph Lixenfeld, seit 25 Jahren Journalist und Autor, vorher hat er Publizistik, Romanistik, Politikwissenschaft und Geschichte studiert.

1994 gründete er mit drei Kollegen das Journalistenbüro druckreif in Hamburg, schrieb seitdem für die Süddeutsche Zeitung, den Spiegel, Focus, den Tagesspiegel, das Handelsblatt, die Wirtschaftswoche und viele andere.

Außerdem macht er Hörfunk, vor allem für DeutschlandRadio, und produziert TV-Beiträge, zum Beispiel für die ARD-Magazine Panorama und PlusMinus.

Inhaltlich geht es in seiner Arbeit häufig um die Themen Wirtschaft und IT, aber nicht nur. So beschäftigt er sich seit mehr als 15 Jahren auch mit unseren Sozialsystemen. 2008 erschien im Econ-Verlag sein Buch "Niemand muss ins Heim".

Seit 2014 betreibt er die Informationsplattform www.wohinmitmutter.de.

Christoph Lixenfeld schreibt aber nicht nur, sondern er setzt auch journalistische Produkte ganzheitlich um. Im Rahmen einer Kooperation zwischen Süddeutscher Zeitung und Computerwoche produzierte er so komplette Zeitungsbeilagen zu den Themen Internet und Web Economy inklusive Konzept, Themenplan, Autorenbriefing und Redaktion.
Verpackungen ermöglichen auch die Interaktion zwischen Kunden und Produzenten. Dafür brauchte der Verpackungshersteller Constantia Flexibles seinen IT-Mitarbeitern nur mehr Freiräume schaffen.

Constantia Flexibles, ein globaler Hersteller von flexiblen Verpackungen, hat neue interaktive Produkte vorgestellt. Unter dem Motto "Add some WOW to your Package" können Verbraucher mit der Kamera ihres Smartphones Bilder von der Verpackung - beziehungsweise den dahinter liegenden unsichtbaren Code - einscannen.

Solche Flowpack Verpackungen können dem Kunden eine Vielzahl von Informationen zur Verfügung stellen.
Solche Flowpack Verpackungen können dem Kunden eine Vielzahl von Informationen zur Verfügung stellen.
Foto: Constantia Interactive

Das führt sie auf die Webseite des Herstellers des Verpackungsinhalts. Käufer erfahren so weitere Details über das betreffende Produkt und seine Eigenschaften, können aber auch Zugang zu Games oder einer Lotterie erhalten.

Und schließlich - last but not least - erfährt der Hersteller durch die Kontaktaufnahme natürlich auch Interessantes über den Endkunden, seine Wünsche und Gewohnheiten.

"Diese neuen Produkte in der Verpackungsindustrie sind ein gutes Beispiel dafür, wie einfach Innovation und Digitalisierung sein können. Es gibt keinen Ressourcen-Engpass. Es gab einen Engpass an Freiräumen", sagt CIO Andreas Miehle von Constantia Flexibles.
"Diese neuen Produkte in der Verpackungsindustrie sind ein gutes Beispiel dafür, wie einfach Innovation und Digitalisierung sein können. Es gibt keinen Ressourcen-Engpass. Es gab einen Engpass an Freiräumen", sagt CIO Andreas Miehle von Constantia Flexibles.
Foto: Foto Vogt

IT-Mitarbeitern Freiräume gegeben

Für die Kampagne "Add some WOW to your Package" wurde eine digitale Form der Kontaktaufnahme mit Elementen von Augmented Reality angereichert. Andreas Miehle, CIO und Senior Vice President Group IT der Constantia Flexibles: "Diese neuen Produkte in der Verpackungsindustrie sind ein gutes Beispiel dafür, wie einfach InnovationInnovation und Digitalisierung sein können. In meiner Mannschaft gibt es genügend Mitarbeiter, die nur darauf gewartet haben. Das Wissen ist da. Es gibt keinen Ressourcen-Engpass. Es gab einen Engpass an Freiräumen." Alles zu Innovation auf CIO.de

Das interaktive Tool lässt sich für die verschiedensten Anwendungen und Kundensegmente nutzen, die Verpackung wird dabei je nach Einsatzgebiet interaktiv, intelligent oder smart.

Hilfreich ist die Technologie auch zur Erhöhung der Produktsicherheit und zur Bekämpfung der Produktpiraterie, besonders in der Pharmabranche. Im Food-Geschäft wird mit dem Interactive Packaging die Bindung zwischen Produkthersteller und Konsument erhöht.

Design Thinking hat sich von allein ausgebreitet

Dazu Gabriele Schuh, Head of IT Innovation: "Unser Team besteht aus Spezialisten und Enthusiasten quer durch die gesamte Organisation. Wir mussten gar nicht erklären, was Design ThinkingDesign Thinking bedeutet. Dieser Ansatz hat sich von alleine verselbständigt, da alle von Anfang an mit Begeisterung an einem Strang gezogen haben." Alles zu Design Thinking auf CIO.de

Der Verpackungshersteller Constantia Flexibles

Constantia Flexibles mit Hauptsitz in Wien ist der weltweit viertgrößte Hersteller flexibler Verpackungen. Die Gruppe beliefert zahlreiche multinationale Konzerne sowie lokale Marktführer in der Nahrungsmittel-, Tiernahrungs-, Pharma- und Getränkeindustrie.

Dabei erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2016 die 10.180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 56 Standorten in 24 Ländern einen Umsatz von 2,1 Milliarden Euro. Zahlreiche internationale Konzerne und lokale Marktführer aus den Bereichen Food und Pharma nutzen die Produkte von Constantia Flexibles.

Constantia Flexibles bietet seinen Kunden die gesamte Lösungskette an. Die beinhaltet neben der Produktion der klassischen Verpackung inklusive interaktiver Merkmale auch das Entwickeln von kundenspezifischen Apps und das Datenmanagement dazu.

Zur Startseite