Später, größer, teurer

Der neue Hauptstadtflughafen

09.07.2017
Der Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt in Schönefeld soll den Flughafen Tegel und den geschlossenen Flughafen Tempelhof ersetzen, später auch den Altflughafen in Schönefeld.
Flughafen BER: Die Fertigstellung war mal für 2011 geplant.
Flughafen BER: Die Fertigstellung war mal für 2011 geplant.
Foto: Joerg Huettenhoelscher - shutterstock.com

Die deutsche Nummer drei ist für bis zu 27 Millionen Fluggäste jährlich ausgelegt, zu Beginn schafft er aber nur 22 Millionen. Weil das nicht reicht, wird der Ausbau geplant. Denn schon im vergangenen Jahr flogen 33 Millionen Menschen von und nach Berlin.

Eigentlich sollte der Flughafen 2011 in Betrieb gehen. Nach fünf abgesagten Terminen ist fraglich, ob das aktuelle Ziel eines Starts 2018 noch erreichbar ist. Gründe dafür sind Technikprobleme, Baupfusch und Managementfehler. Immer wieder tauchen neue Schwierigkeiten auf.

Die Kosten stiegen seit Baubeginn von 2 auf etwa 6,5 Milliarden Euro, teils durch Erweiterungen des Baus. Der leere Flughafen verschlingt jeden Monat 17 Millionen Euro Betriebskosten, zudem fehlen eingeplante Mieteinnahmen von 13 bis 14 Millionen Euro. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus