Projekte


Beteiligung an Ubimax

Fielmann setzt auf Datenbrillen in Sehstärke

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Der Augenoptiker übernimmt zehn Prozent des Smart Glasses-Anbieters Ubimax und will Arbeitsbrillen mit Sehkorrektur anbieten.
Smart Glasses sollen am Arbeitsplatz auch in Sehstärke verfügbar sein.
Smart Glasses sollen am Arbeitsplatz auch in Sehstärke verfügbar sein.
Foto: Ahmet Misirligul - shutterstock.com

Die Fielmann Ventures GmbH, eine hundertprozentige Tochter des gleichnamigen Augenoptikers FielmannFielmann, beteiligt sich im Rahmen einer Series-B-Finanzierungsrunde mit zehn Prozent an Ubimax. Gemeinsam mit dem Smart Glasses-Hersteller aus Bremen will Fielmann für den Einsatz am Arbeitsplatz Datenbrillen in Sehstärke produzieren. Top-500-Firmenprofil für Fielmann AG

Marc Fielmann, Vorstandsvorsitzender des Optikers, spricht von einem "konsequenten Schritt in der Digitalstrategie 2025". Die beiden Partner wollen Firmenkunden beim gesamten Prozess von der Hardwareauswahl über die Vermessung und Anpassung der Smart Glasses bis zur Schulung der Mitarbeiter unterstützen. Fielmann wolle seine DigitalisierungDigitalisierung "über die augenoptische Branche hinaus" vorantreiben. Alles zu Digitalisierung auf CIO.de

Ubimax zufolge ist das flächendeckende Angebot von Datenbrillen mit Korrektionswirkung ein Novum auf dem Markt. CEO Henrik Witt kommentiert: "So senken wir die letzte Hemmschwelle, Augmented Reality-Lösungen aufgrund fehlender Flexibilität der Hardware flächendeckend einzusetzen." Fielmann erwartet auch aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen einen verstärkten Trend zu Smart Glasses. Nach eigener Darstellung zählt Ubimax mehr als 400 Unternehmen aus verschiedensten Branchen zu seinen Kunden, darunter AirbusAirbus, BMWBMW, Coca-ColaCoca-Cola, DHL und SiemensSiemens. Top-500-Firmenprofil für Airbus Top-500-Firmenprofil für BMW Top-500-Firmenprofil für Coca-Cola Top-500-Firmenprofil für Siemens

Designer, Hersteller und Augenoptiker

Die Optikerkette Fielmann, 1972 von Günther Fielmann in Cuxhaven gegründet, betreibt heute nach eigenen Angaben fast 800 Niederlassungen in verschiedenen europäischen Ländern. Kernmärkte sind neben Deutschland die Schweiz, Österreich und Luxemburg. Das Unternehmen setzt gut acht Millionen Brillen ab und erwirtschaftete 2019 knapp 1,8 Milliarden Euro. Fielmann agiert als Designer, Hersteller und Augenoptiker.

Eine sogenannte Series B-Finanzierungsrunde ist die zweite Schleife eines Investitionsprozesses, an dem sich meist professionelle Venture-Capital-Geber an typischerweise jungen Unternehmen beteiligen. Neben Fielmann investiert das amerikanische Unternehmen Westcott LLC in Ubimax.

Fielmann | Augmented Reality
Branche: Augenoptik
Use Case: Datenbrillen mit Sehstärke für den professionellen Einsatz
Partner: Ubimax, Bremen
Einsatzszenario: Business-to-Business

Zur Startseite