Strategien


Keiner holt Papier

Größtes Problem am Drucker ist der Kollege

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.

Nach wie vor haben viele Angestellte "ihren" Drucker direkt am Arbeitsplatz, auch in den großen Firmen. Das geben jedenfalls 47 Prozent der Befragten an. Etwa die eine Hälfte davon nutzt das Gerät sogar allein, die andere Hälfte teilt es mit Kollegen. Bei weiteren 28 Prozent steht der - gemeinsam genutzte - Drucker ein paar Schritte vom Schreibtisch entfernt, 24 Prozent müssen sich auf den Flur oder in einen Kopierraum bemühen.

Fast immer werden nur zwei bis fünf Seiten ausgedruckt

Interessant dabei: 93 bis 94 Prozent der Befragten drucken "sehr häufig" nur zwei bis fünf Seiten aus, und zwar vollkommen unabhängig davon, ob das Gerät am Arbeitsplatz oder im Flur steht.

Zur Startseite