CIO Auf- und Aussteiger


Kommt von Volkswagen

Loydl wird neuer CIO bei Audi



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Der neue CIO Frank Loydl verantwortete bisher im VW-Konzern die Software-Entwicklung. Sein CIO-Vorgänger Mattias Ulbrich übernimmt neue Aufgaben im Volkswagen-Konzern.
Frank Loydl ist seit Februar neuer CIO der Audi AG.
Frank Loydl ist seit Februar neuer CIO der Audi AG.
Foto: Audi AG

Neuer CIO der Audi AGAudi AG und damit Nachfolger des bisherigen CIO Mattias Ulbrich wird im Februar 2018 Frank Loydl (52). Das teilte das Unternehmen mit. AutomotiveIT hatte zuerst darüber berichtet. Top-500-Firmenprofil für Audi AG

Delivery Management für VW

Frank Loydl absolvierte ein Studium der Technischen Informatik an der Berufsakademie Mannheim. 1990 begann er seine berufliche Karriere beim amerikanischen IT-Dienstleister Electronic Data Systems (EDS). Dort sammelte er in verschiedenen Funktionen umfangreiche Erfahrungen in der Fertigungsindustrie, insbesondere im Automobil-Sektor bei General Motors.

2004 wechselte Loydl zur britischen IT-Beratung Logica CMG und war dort in der Geschäftsführung für IT-Dienstleistungen für deutsche Fertigungsunternehmen zuständig. Nach einer Station bei EMC Corporation, einem US-amerikanischen Hersteller von Hard- und Software, leitete Loydl ab 2009 bei T-Systems das Delivery Management für den Kunden Volkswagen AG.

Diese Aufgabe übernahm Loydl 2013 schließlich direkt für den Wolfsburger Automobilkonzern. Zugleich leitete er zwei Jahre lang die IT-Steuerung des Unternehmens. Ab 2016 verantwortete er im Konzern die Software-Entwicklung. Wie ein Volkswagen-Sprecher auf Anfrage von CIO.de sagte, würde diese Aufgabe nun zunächst kommissarisch wahrgenommen.

Während seiner Zeit in der Group-IT von Volkswagen etablierte Loydl laut Audi-Pressemitteilung "neben agilen Arbeitsweisen ein werteorientiertes Führungsmodell und begleitete den internen Veränderungsprozess zu einem agilen UnternehmenUnternehmen". Top-Firmen der Branche Automobil

100-Tage-Programm für Mattias Ulbrich

Mattias Ulbrich bekommt eine neue Aufgabe im VW-Konzern.
Mattias Ulbrich bekommt eine neue Aufgabe im VW-Konzern.
Foto: Audi AG

Ulbrich solle nach sechs Jahren als CIO der Audi AGAudi AG eine neue Herausforderung annehmen. "In Abstimmung mit der Unternehmensführung" werde er zunächst ein 100-Tage-Programm zur persönlichen Weiterentwicklung in den Bereichen Strategisches Management und Transformations-Management an verschiedenen Universitäten und mit weiteren individuellen Bausteinen zum Kompetenzaufbau absolvieren. Danach solle er eine neue Position im VolkswagenVolkswagen-Konzern antreten. Top-500-Firmenprofil für Audi AG Top-500-Firmenprofil für Volkswagen

Stationen bei Volkswagen und Seat

Zum 1. Februar 2012 übernahm Ulbrich die IT-Verantwortung bei der Audi AG. Er begann nach einem Studium der Elektrotechnik an der TU Braunschweig seine Karriere 1993 im Vertrieb bei Hewlett Packard. Von 1998 bis 2003 war er bereits für Audi am Standort Neckarsulm tätig. Dort leitete er zuletzt die Abteilung Informationssysteme Produktherstellung.

Anschließend verantwortete er als CIO bei Seat in Barcelona für drei Jahre den Bereich Organisation und Systeme. Seit 2006 arbeitete Ulbrich in leitenden Funktionen für die Volkswagen-IT in Wolfsburg, wo er bis zu seinem Wechsel zu Audi die Abteilung ITP Kundenauftragsprozess steuerte.

Die Audi AG in Kürze

Der Autohersteller Audi AG mit Sitz in Ingolstadt in Bayern beschäftigt rund 88.453 Mitarbeiter, sie erzielten 2016 einen Umsatz von. 59,3 Milliarden Euro (+900 Millionen Euro zu 2015), das ist mehr als ein Viertel des VW-Gesamt-Konzernumsatzes von 217,3 Milliarden Euro.

Zur Startseite