CIO Auf- und Aussteiger


Nach Dräxlmaier

Mossanen jetzt CIO bei Siemens Energy

Jens Dose ist Redakteur des CIO Magazins. Neben den Kernthemen rund um CIOs und ihre Projekte beschäftigt er sich auch mit der Rolle des CISO und dessen Aufgabengebiet.
Kian Mossanen hat die IT-Leitung der neuen Energie-Tochter des Siemens-Konzerns übernommen.

Nachdem Kian Mossanen Anfang April 2020 den CIO-Posten beim Automobilzulieferer Dräxlmaier an Maik Krüger übergeben hatte, war unklar, wo der Manager künftig tätig wird. Seit 1. Juni steht fest: Mossanen leitet die IT von Siemens Energy.

Kian Mossanen
Kian Mossanen
Foto: DRÄXLMAIER

Siemens will bis September 2020 die Kraftwerks- und Energietechnik-TochterEnergietechnik-Tochter vom Mutterkonzern abspalten. Bisher hatte Hanna HennigHanna Hennig, CIO der Siemens AGSiemens AG, die Ausgliederung des Energiegeschäfts begleitet. Sie sollte sicherzustellen, dass das neue Unternehmen Siemens Energy ab September 2020 unabhängig und arbeitsfähig ist. Welche Aufgaben Mossanen im Detail bei der Tochter übernehmen wird, ist noch nicht bekannt. Top-500-Firmenprofil für Siemens AG Profil von Hanna Hennig im CIO-Netzwerk Top-Firmen der Branche Energie u. Rohstoffe

Bevor der promovierte Diplomkaufmann 2018 die IT-Leitung bei Dräxlmaier übernommen hatte, war er CIO beim Leuchtmittelhersteller Osram. Im Zuge der "IT Transformation Strategy 2020" begleitete er den Carve-out des traditionellen Lampengeschäfts, löste dazu die komplexen IT-Strukturen auf und konsolidierte zugleich die Osram-Rechenzentren für zahlreiche Anwendungen in die Cloud. Damit ebnete er Osram Wege zu neuen Geschäftsfeldern und positionierte die IT als strategischen Erfolgspartner im Unternehmen. Für seine Leistungen in diesem Projekt wurde Mossanen 2017 beim "CIO des Jahres"-Wettbewerb unter die besten zehn CIOs in der Kategorie Großunternehmen gewählt.

Zur Startseite