CIO Auf- und Aussteiger


Nachfolger Krüger kommt von BMW

Mossanen scheidet als Dräxlmaier CIO aus

Schreibt und bearbeitet Führungs- und Karrierethemen - in der Digitalredaktion von COMPUTERWOCHE, CIO-Magazin, ChannelPartner und Tecchannel. Ihre Schwerpunkte sind CIOs, IT-Arbeitsmarkt, Recruiting, Freiberufler, Aus- und Weiterbildung, IT-Gehälter, Work-Life-Balance, Employer Branding, Führung und und und.  Wenn sie nicht gerade Projekte wie den "CIO des Jahres" betreut. Hofft auf mehr Frauen in der IT.
Nach gut zwei Jahren im Amt verlässt Kian Mossanen, CIO von Dräxlmaier, den Konzern. Zum 1. April übernimmt Maik Krüger als Group CIO die IT-Verantwortung beim niederbayerischen Automobilzulieferer.
Kian Mossanen scheidet bei Dräxlmaier aus.
Kian Mossanen scheidet bei Dräxlmaier aus.
Foto: Osram GmbH

Mossanen (38) hatte sein Amt bei dem in Vilsbiburg ansässigen Familienunternehmen zum 1. Januar 2018 angetreten. Er kam damals von OsramOsram, wo er als Group CIO / Senior Vice President tätig war. Er verantwortete IT-seitig unter anderem den Carve-out des traditionellen Lampengeschäfts in das neue Unternehmen Ledvance und leitete den IT-Transformationsprozess des Münchner Konzerns ein. Top-500-Firmenprofil für Osram

Für seine Leistungen bei Osram wurde er 2017 von der Jury des "CIO des Jahres" ausgezeichnet. Der promovierte Diplomkaufmann hatte seine Position bei Osram im Juni 2014 angetreten, aufgestiegen nach nur drei Monaten vom Leiter IT Services. Zuvor war Mossanen beim Paderborner Automobilzulieferer Benteler beschäftigt, wo er im Februar 2010 als Leiter Service- und Projektmanagement startete und im April 2012 zum IT-Director der Benteler Automobiltechnik GmbH aufstieg.

Wo seine Reise nach Dräxlmaier hingeht, wollte Mossanen im Gespräch mit dem CIO Magazin noch nicht verraten. Eine Mitteilung dazu werde es aber in Kürze geben, versprach er.

Von BMW zu Dräxlmaier

Am 1. April tritt Maik Krüger die Position des CIO bei Dräxlmaier an. Der studierte Wirtschaftsinformatiker war jahrelang in führenden IT-Positionen bei BMW tätig, zuletzt zeichnete er für die IT des Shopfloors verantwortlich. Der designierte CIO hat sich für den neuen Arbeitgeber entschieden, weil es ihm imponiert habe, "wie exzellent das Familienunternehmen mit seiner Internationalität und seinem Produktportfolio aufgestellt ist". Dieses Renommee sei ihm von vielen Seiten widergespiegelt worden. Fachlich reize ihn zudem die internationale Aufstellung der IT und das S/4 HANA-Projekt "synapsis" bei Dräxlmaier.

Der neue CIO bei Dräxlmaier heißt Maik Krüger. Er kommt von BMW und tritt sein neues Amt am 1. April 2020 an.
Der neue CIO bei Dräxlmaier heißt Maik Krüger. Er kommt von BMW und tritt sein neues Amt am 1. April 2020 an.
Foto: BMW

Dräxlmaier - Mehr als 60 Standorte in 20 Ländern

Die Dräxlmaier GroupDräxlmaier Group ist ein internationaler Automobilzulieferer mit mehr als 60 Standorten in über 20 Ländern. Das 1958 in Deutschland gegründete Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 70.000 Mitarbeiter. Top-500-Firmenprofil für Dräxlmaier Group

2018 erzielte das inhabergeführte Unternehmen einen Umsatz von 4,6 Milliarden Euro. Zu den Kunden des Herstellers von Bordnetz- und Interieursystemen für Premiumfahrzeuge gehören Audi, BMW, Bugatti, Cadillac, Jaguar, Land Rover, Lamborghini, Maserati, Mercedes-Benz, Mini, Porsche, Tesla Motors und VW.

Zur Startseite