Smartphone-Test

OnePlus 5 im Test - immer noch ein Flaggschiff-Killer?

Wenn Dennis nicht gerade ein Smartphone testet oder ein Youtube-Video abdreht, ist er im Fitnessstudio oder in den Alpen beim Motorradfahren (Sommer) oder Snowboarden (Winter) zu finden – Sport gehört für ihn einfach zum Leben dazu. Nicht zu vergessen ist seine Reiseleidenschaft, er fühlt sich vor allem in den USA gut aufgehoben – zumindest für eine gewisse Zeit.
Starke Hardware, verbesserte Software und das für vergleichsweise wenig Geld! Das neue OnePlus 5 macht einen super ersten Eindruck. Ist aber nicht mehr ganz so attraktiv, wie noch die erste Generation. Wir haben den vermeintlichen Flaggschiff-Killer im Test. Neu: OnePlus 5T soll noch im November erscheinen.
Das OnePlus 5 ist seit dem 27. Juni im Handel.
Das OnePlus 5 ist seit dem 27. Juni im Handel.
Foto: OnePlus

Seit Juni 2017 ist das OnePlus 5 auf dem Markt. Wer das Handy nun nach vier Monaten kaufen möchte, der schaut in die Röhre. Denn das Handy ist offiziell nicht mehr vorrätig, was Spielraum für Spekulationen zulässt. Bereits 2016 folgte auf das OnePlus 3 der Nachfolger 3T nach nur wenigen Monaten zum Jahresende. Aktuellen Gerüchten zufolge, soll ein OnePlus 5T in Planung sein. Das neue Smartphone soll bereits am 5. November vorgestellt werden und zeitnah im Handel erscheinen. Das Gerät soll über ein Edge-to-Edge-Displayim 18:9-Format verfügen. Weitere Infos zur Ausstattung sind noch nicht bekannt.

Dass sich OnePlus für den 5. November entschieden haben soll, ist ungewöhnlich - denn der Tag ist ein Sonntag. Wir informieren Sie an dieser Stelle, wenn wir wissen, ob und wann es ein OnePlus 5T geben wird. Solange können Sie nachfolgend unseren ausführlichen Test des OnePlus 5 lesen. Das Handy ist zwar nicht mehr im OnePlus-Store erhältlich, vereinzelt jedoch bei Drittanbietern .

OnePlus 5: Verfügbarkeit und Preis

Mit 499 Euro ist das OnePlus 5 mit 6 GB RAM und 64 GB Speicher deutlich günstiger als andere Flaggschiff-Modelle der Konkurrenz von Samsung, HTC und Co. bei ähnlicher Ausstattung - wenn man nach der UVP geht. Das Modell mit 128 GB und 8 GB RAM kostet 559 Euro.

Während zum Start die kleine Version nur in Grau (Slate Grey) und die 128-GB-Variante nur in Schwarz (Midnight Black) verfügbar waren, gibt es das OnePlus 5 mittlerweile in Soft Gold mit weißer Front und 64 GB sowie ganz frisch auch in Slate Grey mit 128 GB und 8 GB Arbeitsspeicher.

Zwischen den Farben Schwarz und Grau ist der Unterschied aber minimal und kaum zu erkennen. Alle Modelle sind derzeit leider nicht verfügbar.

TEST-FAZIT: OnePlus 5

Das OnePlus One war vom Preis/Leistungs- Verhältnis unschlagbar und eine absolute Kaufempfehlung gegenüber damaligen Flaggschiffen. Mit 300 Euro ware es schon fast ein Mitnahmeprodukt. Das OnePlus kostet je nach Speicherversion jetzt 499 und 559 Euro! Der Preis steigt also immer weiter Richtung anderer Flaggschiffe, statt andersherum, wie anfangs alle dachten, als das OnePlus One auf den Markt kam - schade!

Gegenüber einem S8 oder einem iPhone 7 fehlen außerdem Features wie ein wasserdichtes Gehäuse, drucksensitives Display, eine Speichererweiterung oder ein Iris-Scanner. Natürlich kann man sich jetzt darüber streiten, ob man das wirklich braucht. Aber ein echter Flaggschiff-Killer ist das OnePlus 5 damit nicht. Es ist hingegen ein solides und starkes Smartphone mit anpassbarer und teilweise cleverer Software für einen annehmbaren Preis. Gerade dann, wenn Sie viel Speicherplatz brauchen.

Pro

+ Lange Akkulaufzeit, extrem kurze Ladezeit

+ Hochwertige Optik + Sinnvolle Software-Features + Grroßer Speicher für vergleichsweise wenig Geld

Contra

- Hauptkamera mit Blaustich

- nur Full-HD-Auflösung

TESTERGEBNISSE (NOTEN)

OnePlus 5

Testnote

sehr gut (1,43)

Preis-Leistung

günstig

Ausstattung und Software (24 %)

1,56

Handhabung und Bildschirm (24 %)

1,19

Internet und Geschwindigkeit (20 %)

1,22

Mobilität (19 %)

1,16

Multimedia (10 %)

2,27

Service (3 %)

2,53

OnePlus 5 statt OnePlus 4

Weil vor allem die Zahl 4 in China als Unglückszahl gilt, wurde bereits spekuliert, dass das neue Modell gleich den Namen OnePlus 5 als Nachfolger des 3T trägt. Der Konzern, zu dem OnePlus gehört, besitzt auch die Marke Vivo, bei der das Unternehmen ebenfalls vom Vivo V3 direkt zum Vivo V5 überging. Und tatsächlich überspringt OnePlus den Modellnamen "4" beim neuen Flaggschiff-Killer.

Handhabung und Display: weiterhin Full-HD

Display: Während die Konkurrenz schon lange auf große und hochauflösende Bildschirme setzt, blieb OnePlus Full-HD treu. Und so auch beim OnePlus 5. Das 5,5 Zoll große Display zeigt seine Inhalte weiterhin mit 1080p an. Bei normalem Gebrauch stellen Sie zwar kaum einen Unterschied fest, höhere Auflösungen sind aber in Zeiten von VR wichtig. Das Display deckt übrigens wie das des iPhone 7 den DCI-P3-Farbraum ab.

Lesemodus : In den Optionen können Sie einen Lesemodus einstellen und ihn bestimmten Apps zuweisen, der sich beim Starten dieser automatisch aktiviert. Die Farbtemperatur wird dabei für bessere Lesbarkeit so verändert, dass es Ihnen vorkommt, als würden Sie Texte auf Papier lesen. Weil das Display Inhalte im Lesemodus fast ohne Farbe, dafür sehr warm anzeigt, ist das Lesen für Ihre Augen tatsächlich entspannter. Den Modus können Sie auch manuell aktivieren.

Design: Zugegeben, das OnePlus 5 sieht einem iPhone 7 Plus zum Verwechseln ähnlich - vor allem die Rückseite weist starke Ähnlichkeit auf. Auch die Antennenstreifen sind an gleicher Stelle verbaut. Immerhin ist es genauso gut und wertig verarbeitet. Mit 7,25 Millimetern ist das OnePlus 5 das bislang dünnste OnePlus-Flaggschiff und liegt dank seiner Bauweise sehr gut in der Hand. Wobei das glatte Metall ziemlich rutschig ist - also immer schön festhalten! Das Gehäuse ist übrigens nicht wasserdicht.

Leistung: OnePlus 5 kommt mit bis zu 8 GB RAM

Unter der Haube arbeitet der Qualcomm Snapdragon 835. Dieser steckt auch in der nichteuropäischen Version des Samsung Galaxy S8 und anderen Top-Modellen wie dem HTC U11 . Mit dieser CPU erleben Sie in der Praxis - wie unsere Erfahrung beweist - keine Leistungseinbußen. Die Performance ist konstant hoch, auch bei mehreren Tasks gleichzeitig.

Den Praxiseindruck bestätigen auch die Benchmark-Runs: Im 3D Mark erreicht das OnePlus extrem hohe 40.439 Punkte. Im Antutu Benchmark gehört es mit 173.013 Punkten zu den allerstärksten Smartphones auf dem Markt. Hier muss man allerdings erwähnen, dass OnePlus die Taktrate auch der schwächeren CPUs auf die Maximalleistung von 1,9 GHz erhöht, um eine möglichst hohe Performance gerade in den Benchmark-Apps zu erreichen. Laut OnePlus übertakte man die Kerne nicht, man wolle lediglich den Nutzern die tatsächliche Performance aufzeigen.

Der Snapdragon 835 ist der erste Mobil-Prozessor, den Qualcomm im 10-nm-Verfahren fertigt. Er bietet dadurch eine deutlich höhere Leistung bei bessere Energieeffizienz, wodurch sich letztendlich die Akkulaufzeit verlängert. Je nach Version wird die CPU von 6 oder gar 8 GB RAM unterstützt.

Neben einer starken CPU, die selbst schon für eine smoothe Bedienbarkeit des Handys sorgt, integrieren die Chinesen ein neues App-Management in OxygenOS, um die App-Performance zu erhöhen. Häufig genutzte Applikationen sind sofort startklar, wenn Sie das OnePlus 5 anschalten. Programme, die Sie hingegen nur selten nutzen, werden nicht priorisiert, damit diese keinen negativen Einfluss auf die Performance nehmen.

Mobilität: hohe Ausdauer

Das OnePlus 5 ist mit einem 3300-mAh-Akku ausgestattet und unterstützt wieder Dash Charge für schnelles Aufladen über USB-C. Im Akkutest Dauer-Surfen erreicht das Handy eine Laufzeit von knapp 11,5 Stunden und beweist damit eine fast so hohe Ausdauer wie das Galaxy S8. Im Alltag muss das OnePlus 5 bei normalen Gebrauch erst am nächsten Tag wieder an die Steckdose. Dank Dash Charge ist das Handy dann wieder extrem schnell einsatzbereit.

Multimedia: Kamera gut, aber mit Blaustich

Dass die Kamera eines der wichtigsten Smartphone-Features ist, weiß auch OnePlus. Am 18. Mai verkündete OnePlus offiziell die Zusammenarbeit mit DxO , das vor allem für seinen Foto-Benchmark DxOMark bekannt ist. Aufgrund der Erfahrung der Imaging-Experten von DxO sei man sich bei OnePlus sicher, mit dem OnePlus 5 mit klarsten Fotos aufnehmen zu können.

Auf der Rückseite des OnePlus 5 sitzt jetzt eine Dual-Kamera mit 16 und 20 Megapixeln. Dank der Kombination aus einer "normalen" Hauptkamera und einem Teleobjektiv erreichen Sie auch beim Zoomen noch klare Fotos. Zumindest bei 2-facher optischer Vergrößerung. Beim 8-fachen Zoom ist die Bildqualität bei ausreichend Licht noch gut, während Sie bei schlechteren Lichtverhältnissen deutlich abnimmt. Mithilfe der zweiten Kamera erreichen Sie einen schönen Bokeh-Effekt, bei dem der Vordergrund scharf, der Hintergrund unscharf ist.

Im Vergleich direkten Vergleich zwischen Frontkamera (links) und Hauptkamera (rechts) erkennen Sie den starken Blaustich.
Im Vergleich direkten Vergleich zwischen Frontkamera (links) und Hauptkamera (rechts) erkennen Sie den starken Blaustich.

Ansonsten knipsen wir mit der Hauptkamera gute Fotos mit ausreichend Helligkeit und überwiegend natürlichen Farben. Teilweise tritt aber Bildrauschen auf, was sich trotz verbessertem HDR und großem Bildsensor bei Low Light verstärkt. Außerdem erkennen wir einen starken Blaustich, der tendenziell eher bei Innenaufnahmen auftritt und bei Tageslicht weniger erkennbar ist.

Die Frontkamera bietet eine Auflösung von 16 Megapixeln und eine hohe Bildqualität. Hier ist der Blaustich nicht vorhanden.

Zur Startseite