Microsoft Nummer 1 vor Salesforce, Adobe, Oracle, SAP

SaaS-Markt verdoppelt sich bis 2020

Simon Lohmann ist Volontär bei der IDG Business Media GmbH. Im September 2017 beendete er sein Studium „Medienkommunikation & Journalismus“ an der FHM in Hannover, seit 2015 ist er freier Journalist bei der Macwelt.
Microsoft führt den Markt an, Salesforce, Adobe und Oracle punkten in einzelnen Segmenten wie CRM und ERP.
Microsoft ist die Nummer 1 im SaaS-Markt.
Microsoft ist die Nummer 1 im SaaS-Markt.
Foto: ricochet64 - shutterstock.com

Einer Studie der Synergy Research Group zufolge ist der weltweite Markt für "Software as a Service" (SaaSSaaS) im Vergleich zum Vorjahr um 31 Prozent und somit um 15 Milliarden US-Dollar gewachsen. Im Segment Collaboration ist demnach das höchste Wachstum zu verzeichnen. Alles zu SaaS auf CIO.de

Nachdem MicrosoftMicrosoft vor über einem Jahr den langjährigen Marktführer Salesforce überholte, kann das Unternehmen in diesem Jahr seine Führungsposition weiter ausbauen. Gemessen an den weltweit erzielten Umsätzen ist Microsoft demnach der klare Sieger. Alles zu Microsoft auf CIO.de

Die schnellen Umsatzzuwächse Microsofts führen die Marktforscher vor allem auf die Übernahme des sozialen Netzwerks LinkedIn zurück. Hinter Microsoft platzieren sich im SaaS-Markt vor allem Salesforce, Adobe, OracleOracle und SAPSAP. Die Studie verweist jedoch darauf, dass der Markt in mehrere Segmente aufgeteilt sei und diese von verschiedenen Unternehmen dominiert würden. Alles zu Oracle auf CIO.de Alles zu SAP auf CIO.de

Enterprise SaaS Wachstum und Markführer in Q2 2017.
Enterprise SaaS Wachstum und Markführer in Q2 2017.
Foto: Synergy Research Group

Salesforce setzt sich beispielsweise im Kundenbeziehungsmanagement (Customer-Relationship-Management) gegen die Konkurrenz durch. Während Oracle seine Stärken im ERP-Markt hat, führt Adobe dahingegen im Bereich "Other Enterprise Applications".

"Traditionelle Enterprise-Software-Anbieter wie Microsoft, SAP, Oracle und IBMIBM haben immer noch eine riesige Basis von On-Premise-Kunden und drängen diese zu einem Wechsel auf ein SaaS-Modell", erklärte John Dinsdale, Chief Analyst und Research Director bei Synergy Research Group. Alles zu IBM auf CIO.de

Er beschreibt den Markt als "in vielerlei Hinsicht ausgereift", verweist jedoch auf die noch immer geringen Ausgaben für SaaS im Vergleich zu On-Premise-Software. Daher sei davon auszugehen, dass sich der SaaS-Markt in den kommenden drei Jahren verdoppeln werde. Die Studie prognostiziert, dass alle SaaS-Segmente noch weiterwachsen und sich über alle geografischen Regionen ausbreiten werden.