Cloud Computing


Cloud Vendor Benchmark von Experton

Teure Cloud-Transformation setzt der IT-Branche zu

Heinrich Vaske ist Editorial Director von COMPUTERWOCHE und CIO. Seine wichtigste Aufgabe ist die inhaltliche Ausrichtung beider Medienmarken - im Web und in den Print-Titeln. Vaske verantwortet außerdem inhaltlich die Sonderpublikationen, Social-Web-Engagements und Mobile-Produkte und moderiert Veranstaltungen.

Nach und nach kommen dann weitere Nischenplayer hinzu, und erste Kunden werden akquiriert. Im Idealfall komme es schließlich zu einer Eigendynamik und immer mehr Anbieter und Kunden sammeln sich auf dem Marktplatz. Entscheidend sei, ob es gelinge, eine solche Sogwirkung zu erzielen, die von der Plattform und der darauf befindlichen Kernlösung ausgehen müsse.

Vier Ecosystem-Typen

Angeboten werden die Cloud-Services über verschiedene Vertriebsplattformen. Da ist zunächst der typische SaaS-Marktplatz, wie ihn etwa die Deutsche TelekomDeutsche Telekom mit ihrem "Business Marketplace" betreibt. Außerdem haben Distributoren wie ALSO oder Tech DataTech Data Cloud-Marktplätze gebaut, auf denen dann Reseller aus einem breiten Softwareangebot ihre SaaS-Angebote konfigurieren, managen und verkaufen können. Experton gibt allerdings grundsätzlich zu bedenken, dass SaaS-Marktplätze derzeit oft Silos seien, die nicht integrierte Lösungen feilböten. Zudem würden mitunter Produkte angeboten, die nicht allen Kriterien an Cloud Computing genügten (Mandantenfähigkeit, Pay as you go, Self Service etc.). Top-500-Firmenprofil für Deutsche Telekom Top-500-Firmenprofil für Tech Data

Während sich auf den SaaS-Marktplätzen meistens Business-Anwender bedienten, die sich mit oder ohne Zustimmung der Konzern-IT Software nach Bedarf beschafften, richten sich laut Experton die Infrastruktur-Marktplätze an die IT-Profis. Hier unterscheiden die Analysten zwischen klassischen IaaS- und PaaS-Marktplätzen wie Softlayer von IBMIBM oder AWS von AmazonAmazon, auf denen eine Vielzahl von Lösungen und ToolsTools rund um die Infrastruktur zu finden sind, sowie "Hybrid Cloud Broker Plattformen". Dahinter verbergen sich Anbieter wie Accenture, CSC oder neuerdings die Deutsche BörseDeutsche Börse Cloud Exchange (DBCE), die herstellerunabhängige Computing- und Storage-Ressourcen aus verschiedenen Pools anbieten können. Top-500-Firmenprofil für Deutsche Börse Alles zu Amazon auf CIO.de Alles zu IBM auf CIO.de Alles zu Tools auf CIO.de

Im "Magic Quadrant" von Experton werden in der Rubrik "Hybrid Cloud Broker (IaaS)" mit Capgemini, T-SystemsT-Systems und Accenture drei klassische IT-Dienstleister als "Leader" eingestuft. Als "Rising Star" bezeichnen die Analysten die DBCE, die ihren Marktplatz erst vor wenigen Wochen eröffnet hat und derzeit vier Cloud-Provider unter ihrem Dach versammelt. Top-500-Firmenprofil für T-Systems

»

Best in Cloud 2015

Sie haben ein spannendes Cloud-Projekt? Dann her damit! 

Senden Sie noch heute eine Mail an fkurzmaier@idgbusiness.de und fordern die Bewerbungsunterlagen für Best in Cloud 2015 an und seien Sie am 17. September in München dabei!

Zur Startseite