Finance IT


Lamberti geht

Update Deutsche Bank: Ritchotte wird IT-Vorstand

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Jetzt ist es offiziell: IT- und Personalvorstand Hermann-Josef Lamberti verlässt die Deutsche Bank. Die IT liegt ab Juni bei Henry Ritchotte.
Henry Ritchotte verantwortet ab Juni 2012 als Chief Operation Officer (COO) die IT der Deutschen Bank.
Henry Ritchotte verantwortet ab Juni 2012 als Chief Operation Officer (COO) die IT der Deutschen Bank.
Foto: Deutsche Bank

Bei der Deutschen Bank steht ein Umbau des Vorstands an. Im Rahmen dessen müssen IT- und Personalvorstand Hermann-Josef Lamberti (56) und Risiko-Chef Hugo Bänziger das Gremium verlassen.

Neue Vorstandsmitglieder werden Henry Ritchotte, Stuart Lewis und Stephan Leithner. Ritchotte übernimmt von Lamberti die Verantwortung für IT, Operations- und Prozess-Management. Sein offizieller Titel lautet Chief Operation Officer (COO). Der 48-Jährige mit amerikanischem und irischem Pass arbeitet seit 1995 bei der Deutschen Bank, zuletzt als COO der Sparte Corporate & Investment Bank. Davor war er COO der Global Markets-Sparte.

Ritchotte begann seine berufliche Laufbahn 1993 bei Merrill Lynch in New York, bevor er ins Fixed Income Sales der Deutschen Bank wechselte. Er spricht sechs Sprachen. Der Manager hat seinen Bachelor am Haverford College gemacht, außerdem verfügt er über einen Master in ostasiatischen Studien und einen MBAMBA an der University of Chicago. Alles zu MBA auf CIO.de

Die Nachricht war schon vor der offiziellen Bekanntgabe durch das Geldinstitut durchgesickert. Die Frankfurter selbst hatten sich zunächst nicht geäußert.

Zur Startseite