Cloud Computing


Internet of Things

VW baut Automotive Cloud mit Microsoft



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Die neue industrielle Cloud-Lösung soll künftig allen digitalen Diensten und Mobilitätsangeboten von Volkswagen dienen. Dafür ist VW eine strategische Partnerschaft mit Microsoft eingegangen.
Die Volkswagen Automotive Cloud optimiert laut VW die Verknüpfung von Fahrzeug, cloudbasierter Plattform und digitalem Ökosystem.
Die Volkswagen Automotive Cloud optimiert laut VW die Verknüpfung von Fahrzeug, cloudbasierter Plattform und digitalem Ökosystem.
Foto: Volkswagen

Der Wolfsburger Automobilhersteller VolkswagenVolkswagen und der Software-Konzern MicrosoftMicrosoft haben eine strategische Partnerschaft zur Entwicklung einer "Volkswagen Automotive Cloud" geschlossen. Top-500-Firmenprofil für Volkswagen Alles zu Microsoft auf CIO.de

Sie soll als industrielle Cloud alle künftigen digitalen Dienste und Mobilitätsangebote von VW umfassen. Dem Abschluss einer entsprechenden Vereinbarung zwischen Volkswagen und Microsoft hat der VW-Aufsichtsrat Ende September zugestimmt. Volkswagen will damit seine digitale Transformation vorantreiben.

"Die Autos in der Flotte von Volkswagen werden zukünftig zu mobilen Knotenpunkten im Internet der Dinge, die durch Microsoft Azure miteinander vernetzt sind", sagte ein VW-Sprecher.

Vollvernetzte Fahrzeugflotte mit digitalem Ökosystem

Mit Microsoft als Partner gehe Volkswagen "einen entscheidenden Schritt im Wandel hin zum Mobilitätsanbieter mit einer vollvernetzten Fahrzeugflotte und digitalem Ökosystem", heißt es weiter bei VW.

"Die strategische Partnerschaft mit Microsoft ist der Turbo für unsere digitale Transformation", sagte VW-CEO Herbert Diess. "Volkswagen als einer der größten Automobil­herstellerAutomobil­hersteller der Welt und Microsoft mit seiner einmaligen Technologie-Expertise passen hervorragend zusammen." Top-Firmen der Branche Automobil

Microsofts CEO Satya Nadella sagte: "Volkswagen setzt auf digitale Technologien, um das eigene Geschäft zu transformieren und seinen Kunden innovative, vernetzte Fahrzeug-Dienste bereitzustellen. Gemeinsam werden wir das Fahrerlebnis für Menschen auf der ganzen Welt neu definieren."

Teil des Internet der Dinge

Ab 2020 sollen jedes Jahr mehr als fünf Millionen neue Fahrzeuge der Marke Volkswagen voll vernetzt auf den Markt kommen und damit Teil des Internet of Things in der Cloud. Die Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen bilde dazu die Grundlage, und verbinde "die globale Cloud-Expertise von Microsoft mit der Erfahrung von Volkswagen als Automobilunternehmen mit weltweiter Marktpräsenz".

Künftig sollen alle Services in den Fahrzeugen der Kernmarke sowie die konzernweite cloudbasierte digitale Trägerarchitektur One Digital Platform durchgängig auf Microsofts Cloud-Plattform Azure aufgebaut und Plattform-Dienste wie Azure IoTEdge genutzt werden.

Volkswagen wolle über die eigene Cloud die Verknüpfung von Fahrzeug, cloudbasierter Plattform und kundenorientierten Diensten aller Marken, wie beispielsweise dem "Volkswagen We"-Ökosystem, optimieren.

Mit dem Aufbau der Cloud wolle man künftig, digitale Dienste auf die gesamte Flotte ausweiten. Darüber hinaus könnten neue Dienste und Lösungen für die Kunden im Fahrzeug, im Bereich Telematik und für einen sicheren Datenaustausch zwischen Fahrzeug und Cloud entwickelt werden.

Neues Entwicklungszentrum in USA

Im Rahmen der Partnerschaft werde Volkswagen auch ein neues Entwicklungszentrum in Nordamerika gründen, in der Nähe des Microsoft-Firmensitzes. Microsoft wolle VW bei der Anwerbung neuer Fachkräfte sowie im Projektmanagement unterstützen. Im Entwicklungszentrum sollen rund 300 IT-Spezialisten arbeiten.

Darüber hinaus mache Microsoft dem VW-Entwicklerteam seine Cloud-Expertise zugänglich. Die Lösungen, die im Rahmen der strategischen Partnerschaft entstehen, sollen langfristig auch in weiteren Konzernmarken und in weiteren Regionen ausgerollt werden. Die Volkswagen Automotive Cloud sei in Zukunft die Basis für alle digitalen Dienste und Mehrwert-Angebote des Konzerns. Dazu zählt auch die Elektroauto-Familie ID.

Volkswagen | VW Automotive Cloud

Branche: Automobilindustrie
Zeitrahmen: ab 2018
Mitarbeiter: ca. 300
Produkte: Software
Einsatzort: weltweit, ab 2020 jedes Jahr für ca. zehn Millionen Fahrzeuge der Volkswagen Gruppe
Internet: www.volkswagen.de

Zur Startseite