Marketing-Mitarbeiter müssen Software bewältigen können

Business Intelligence ist ohne IT am Schlauesten

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
  • Mit welchen anderen Systemen (Speicher, Lieferketten-Management, Finanz-Management/Accounting) muss zusammen gearbeitet werden?

  • bietet die Lösung Schemata für Arbeitsabläufe oder Profitabilitäts-Modelle an?

  • inwieweit muss die Software Kundenprofile erstellen können? Soll sie das Marketing darin unterstützen, verschiedene Angebote für spezifische Kundengruppen zu optimieren?

  • unterstützt die Lösung das Reporting?

In der Studie haben einige Teilnehmer angegeben, sie hätten bisherige BI-Lösungen vor der Kaufentscheidung bis zu sechs Wochen lang testen dürfen und dafür kleine Pilot-Projekte aufgesetzt. Immerhin soll fast die Hälfte der Anbieter diesen Service bereit stellen.

Zur Startseite