Abgasmanipulationen, Air Berlin, Schlecker

Chronologie der Wirtschaft im Jahr 2017

29.12.2017
Wir blicken zurück, auf ein spannendes Jahr 2017.

02.02. Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz, die beim Untergang von KarstadtQuelle ihr Vermögen verloren hat, einigt sich nach vierjährigem Rechtsstreit um Schadenersatz auf einen außergerichtlichen Vergleich. Statt der geforderten 1,9 Milliarden Euro erhält sie nur einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag.

17.02. Der Vizechef des Samsung-Konzerns, Lee Jae Yong, der als Kronprinz der Familie hinter dem Industrieriesen galt, wird verhaftet. Ein Gericht verurteilt den Firmenerben im August zu fünf Jahren Haft wegen Bestechung und Untreue.

23.02. Explosive Klage um selbstfahrende Autos: Die Google-Schwesterfirma Waymo wirft dem Fahrdienstvermittler Uber den Einsatz bei ihr gestohlener Roboterwagen-Technologie vor. Ein Prozess soll im Oktober beginnen, wird aber erst auf Dezember und dann noch weiter verschoben.

06.03. Der französische Autokonzern PSA mit den Marken Peugeot und Citroen kauft General Motors die Automarken Opel und Vauxhall für 1,3 Milliarden Euro ab. Ohne betriebsbedingte Kündigungen und Werkschließungen soll es zum Jahr 2020 einen operativen Gewinn geben.

09.03. Die Bundesregierung und die großen Energiekonzerne einigen sich auf einen Pakt zur Entsorgung atomarer Altlasten. Der Staat nimmt den Betreibern die Verantwortung dafür ab. Im Gegenzug zahlen sie 23,55 Milliarden Euro.

15.03. Die Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Cockpit legen ihren seit Jahren andauernden Tarifstreit bei, der zu mehreren Streikaktionen geführt hatte. Die Piloten nehmen eine Neuregelung der Betriebsrenten hin, der Konzern will mehr Personal einstellen.

15.03. In den Ermittlungen um Abgasmanipulationen bei VW durchsuchen Staatsanwälte und Kriminalbeamte die Zentrale des Autobauers Audi in Ingolstadt und mehrere Niederlassungen.

Der Skandal um Abgasmanipulationen belastete VW 2017 schwer.
Der Skandal um Abgasmanipulationen belastete VW 2017 schwer.
Foto: Gyuszko-Photo - shutterstock.com

15.06. In der EU entfallen die sogenannten Roaming-Gebühren europäischer Mobilfunkanbieter. Damit gilt für Handybenutzer innerhalb der EU der Inlandspreis.

21.06. Der Mitgründer und Chef von Uber, Travis Kalanick, gibt den Spitzenjob auf Druck von Investoren ab. Der Fahrdienst-Vermittler war in eine Serie von Skandalen geschlittert, eine Untersuchung zu Vorwürfen von Sexismus und Diskriminierung förderte massive Verfehlungen im Management zutage.

27.06. Die EU-Kommission verhängt eine Rekord-Wettbewerbsstrafe von 2,42 Milliarden Euro gegen Google. Die Suchmaschine benachteilige Konkurrenten bei der Online-Produktsuche zugunsten eigener Dienste. Google zieht dagegen vor Gericht, bietet Konkurrenten aber eine Versteigerung von Werbeplätzen in der Shopping-Suche an.

28.07. Das Verwaltungsgericht Stuttgart befindet in einem spektakulären Urteil, Fahrverbote für Dieselautos seien zulässig und unausweichlich. Nur so könnten in der baden-württembergischen Hauptstadt die NO2-Grenzwerte schnellstmöglich erreicht werden.

20.09. ThyssenKrupp und der indische Konkurrent Tata einigen sich trotz massiver Proteste auf die Fusion ihrer europäischen Stahlsparten. Bei beiden Konzernen sollen je 2000 Stellen wegfallen. Durch die Fusion würde das zweitgrößte Stahlunternehmen in Europa hinter dem Branchenprimus ArcelorMittal entstehen.

26.09. Der ICE und der französische TGV kommen künftig aus einem Haus. Siemens einigt sich auf die Zusammenlegung seines Zuggeschäftes mit dem französischen Konkurrenten Alstom. Es soll eine Fusion auf Augenhöhe werden.

27.10. Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin stellt den Flugbetrieb ein. Der letzt Flug landet in Berlin Tegel. Air Berlin hatte nach langem Überlebenskampf im August Insolvenz beantragt. Die Lufthansa will einen erheblichen Teil des Flugbetriebs übernehmen. Easyjet bekommt dagegen grünes Licht.

16.11. Siemens kündigt den Abbau von 6900 Arbeitsplätzen in der Kraftwerks- und in der Antriebssparte an, davon etwa die Hälfte in Deutschland. Die Werke im sächsischen Görlitz und in Leipzig sollen geschlossen werden.

16.11. Noch während Tesla mit Problemen bei der Produktion seines ersten günstigeren Wagens Model 3 kämpft, stellt die Firma einen Elektro-Sattelschlepper vor, der ab 2019 gebaut werden soll. Das Fahrzeug soll im Betrieb deutlich günstiger sein als Diesel-Lkw. In den ersten Wochen gehen mehrere hundert Reservierungen ein.

27.11. Im Prozess um Insolvenzverschleppung bei der Drogeriemarkt-Kette Schlecker wird Firmenpatriarch Anton Schlecker wegen Bankrotts zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt. Seine Kinder Lars und Meike sollen dagegen für zwei Jahre und neun Monate beziehungsweise für zwei Jahre und acht Monate in Haft.

10.12. Die Deutsche Bahn startet die neue Schnellstrecke zwischen Berlin und München, mit der die Fahrzeit von sechs auf vier Stunden sinken soll. Wegen diverser Probleme mit Technik und Betrieb braucht sogar ein Zug mit rund 200 Ehrengästen und Journalisten länger.

12.12. Die Digitalwährung Bitcoin steigt an die Marke von 18 000 Dollar - weniger als zwei Wochen nachdem 10 000 Dollar erreicht wurden. Das Jahr begonnen hatte der Bitcoin bei 1000 Dollar. Der immer steilere Kursanstieg macht die Angst vor dem Platzen einer Spekulationsblase größer.

13.12. Die Air-Berlin-Tochter Niki stellt den Flugbetrieb ein. Zuvor hatte das Unternehmen einen Insolvenzantrag gestellt, nachdem die Lufthansa ihr Angebot zur Übernahme zurückzog. Rund 10 000 Passagiere brauchen Ersatzflüge.

14.12. Disney kündigt den Kauf der Hollywood-Studios und mehrerer TV-Sender von Fox an. Damit landen auch Filmreihen wie X-Men, Avatar oder Deadpool bei Disney. Der Unterhaltungsriese bezahlt mit eigenen Aktien im aktuellen Wert von gut 52 Milliarden Dollar.

15.12. Der Erotikhändler Beate Uhse beantragt wegen drohender Zahlungsunfähigkeit die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens für die Holding. Die operativen Tochtergesellschaften arbeiteten unverändert weiter und der Vorstand sei zuversichtlich, das Unternehmen in Eigenverwaltung sanieren zu können, heißt es zugleich. (dpa/ad)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite