Finance IT


Software-Entwicklung und Testen getrennt

Deutsche Bank lagert Software-Testing aus

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Die Deutsche Bank lässt Anwendungen ab sofort in einem Testing Utility Center von IBM prüfen. Ziel ist es, die IT zu industrialisieren und Rollen-basierte Prozesse einzuführen.
Die Deutsche Bank lagert das Software-Testing an IBM aus.
Die Deutsche Bank lagert das Software-Testing an IBM aus.
Foto: Deutsche Bank

Die IT der Deutschen Bank geht das Thema Prozess-Orientierung an. Das Unternehmen trennt die Entwicklung der Anwendungen vom Testing. Bisher war das jeweils innerhalb derselben Einheit geschehen. Ende vorigen Jahres hat sich die Bank entschlossen, das Testing an IBMIBM auszulagern. Alles zu IBM auf CIO.de

Zu diesem Zweck baut IBM ein Testing Utility Center auf. Ziel ist nicht nur, Kosten zu senken. Die Deutsche Bank sieht sich damit auch auf dem Weg zu einer Industrialisierung der IT. "Wir haben Rollen-basierte Prozesse eingeführt", so ein Bank-Sprecher gegenüber cio.de.

IBM übernimmt alle Integrationstests für die Anwendungen der Bank in den IT-Bereichen Privat- und Geschäftskunden sowie Global Banking. Der Dienstleister liefert in Form von Managed Services.

Über Details des Outsourcings schweigen sich beide Unternehmen aus. Weder Vertragslaufzeit noch -summe werden genannt.

Zur Startseite