Projekte


Digital Leader Award 2018

DKV transformiert das Handling von Mautsystemen



Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Das handschriftliche Ausfüllen von Formularen für die Bestellung einer Mautbox gehört bei DKV Euro Service der Vergangenheit an. Das Unternehmen hat auf dem Weg in die digitale Zukunft unter anderem eine Plattform für digitale Services aufgebaut.

In der Vergangenheit wurden beim DKV Kundenprozesse vor allem manuell abgewickelt, was einen hohen Bearbeitungsaufwand und auch lange Verarbeitungszeiten verursachte. So erforderte zum Beispiel das Bestellen einer Mautbox beim europäischen Marktführer für bargeldlose Unterwegsversorgung des Transportgewerbes das handschriftliche Ausfüllen von einigen Formularen, die dann an den DKV übermittelt und dort manuell digitalisiert wurden.

Hendrik Rosenboom, Chief Digital Officer, DKV: "Mit dem ersten Digitalprojekt beseitigt der DKV alle Formulare beim Kunden und strebt eine End-to-End-Automatisierung aller Prozesse an. Hauptziel sind weniger die Kostenersparnis, sondern der Benutzerkomfort und die Kundenzufriedenheit."
Hendrik Rosenboom, Chief Digital Officer, DKV: "Mit dem ersten Digitalprojekt beseitigt der DKV alle Formulare beim Kunden und strebt eine End-to-End-Automatisierung aller Prozesse an. Hauptziel sind weniger die Kostenersparnis, sondern der Benutzerkomfort und die Kundenzufriedenheit."
Foto: DKV

2016 begann das Unternehmen eine auf drei Jahre angelegte IT-Transformation, um die IT des DKV von einem Batch-Verarbeiter von Tankkarten zu einem internen Anbieter digitaler Dienste im Bereich TransportTransport und Mobilität zu entwickeln. Einer der ersten Schritte war die Implementierung einer Plattform für alle zukünftigen digitalen Services, mit der die eingangs beschriebenen Prozesse der Vergangenheit angehörten. Im Digital Front Office können Kunden selbständig über das Kundenportal in Echtzeit Tankkartenfunktionen konfigurieren sowie Mautboxen einfach online bestellen. Top-Firmen der Branche Transport

5 Vorteile des Digital Front Office

  1. Agiles Vorgehen.

  2. Hohe Skalierbarkeit in der Umsetzung.

  3. Erfüllung der Kundenbedürfnisse mittels Design ThinkingDesign Thinking. Alles zu Design Thinking auf CIO.de

  4. Optimale Benutzererfahrung.

  5. Alle Services Cloud-basiert, mobil und in Echtzeit.

Parallel baute DKV Euro ServiceDKV Euro Service eine eigene Abteilung für die Entwicklung neuer digitaler Dienste auf. Erste Produkte sind ein einheitlicher Online-Konfigurator für alle europäischen und russischen LKW-Mauten sowie der Fuel Saver. Der Dienst bewertet das Fahrverhalten von LKW-Fahrern, setzt Anreize zum kraftstoffsparenden Fahrverhalten und ermöglicht so Einsparungen von rund zehn Prozent. Top-500-Firmenprofil für DKV Euro Service

In fünf bis zehn Jahren sollen die digitalen Geschäftsmodelle bei DKV Euro Service mindestens 15 Prozent zum Umsatz beitragen. Ziel des Unternehmens ist es, der begehrte Partner von Flottenkunden zu werden, der nicht nur die Themen Kraftstoffe und Mauten umfassend regelt, sondern alle digitalen Kostenblöcke zu managen hilft.

Zur Startseite