Projekte


Partner Datagroup

Hella schiebt Server und Storage in die Private Cloud

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Der Automobilzulieferer Hella bezieht seine Rechenzentrumsleistungen künftig aus der Private Cloud des Partners Datagroup.
Hella stellt die IT des Automobilzulieferers neu auf.
Hella stellt die IT des Automobilzulieferers neu auf.
Foto: Hella Gmbh & Co KGaA

"Auf dem Weg in die Cloud" sieht Felix WillingFelix Willing, CIO des Automobilzulieferers HellaHella, sein Unternehmen. Jüngster Schritt in diese Richtung ist eine Partnerschaft mit dem IT-Dienstleister Datagroup aus Pliezhausen (Baden-Württemberg). Hella wird große Teile seiner IT-Infrastruktur künftig aus einer Private CloudPrivate Cloud des Dienstleisters beziehen statt wie bisher aus eigenen Rechenzentren. Willing spricht von einer langfristigen Partnerschaft. Top-500-Firmenprofil für Hella Profil von Felix Willing im CIO-Netzwerk Alles zu Cloud Computing auf CIO.de

Im Einzelnen geht es um Server-Infrastrukturen mit StorageStorage und Backup-Systemen sowie um dedizierte ServerServer zum Betrieb der kompletten SAP-Systemlandschaft für einen durchgängigen Betrieb. Für Hella steht die Migration auf SAP HANA an. Das Unternehmen will seine IT "neu ordnen". Dabei rücken Sicherheit und Stabilität in den Mittelpunkt, denn die Produktion darf nicht ausfallen. Service Level Agreements (SLAs) sollen das gewährleisten. Alles zu Server auf CIO.de Alles zu Storage auf CIO.de

Digitalisierung und Konnektivität im Fokus

Das Unternehmen hat sich nach einer Ausschreibung für die Datagroup entschieden. Die Private Cloud ist nach Darstellung des Anbieters georedundant ausgelegt und hochverfügbar. Ein umfassendes Backup-System soll für die Verfügbarkeit der Daten sorgen. Unter dem Namen Corbox bündelt der Provider verschiedene modular aufgebaute Services.

Auf der Messe "Auto Shanghai 2021" präsentiert der Zulieferer nach eigener Darstellung Angebote rund um Elektrifizierung und Autonomes Fahren, Digitalisierung und Konnektivität sowie Individualisierung. Die heutige Hella GmbH & Co KGaA mit Sitz in Lippstadt entstand aus der 1899 gegründeten Westfälischen Metall-Industrie Aktien Gesellschaft. Im Geschäftsjahr 2019/2020 erwirtschaftete der Automobilzulieferer einen Umsatz von 5,8 Milliarden Euro und beschäftigte weltweit rund 36.000 Mitarbeiter. Knapp 8.000 davon sind in Forschung und Entwicklung tätig.

Hella | Cloud-Migration
Branche: AutomotiveAutomotive/Zulieferer
Use Case: Bezug von IT-Infrastruktur aus Private Cloud statt on premise
Dienstleister: Data Group, Pliezhausen
Produkt: Corbox Top-Firmen der Branche Automobil

Zur Startseite