Hoher Wettbewerbsdruck

Hewlett Packard Enterprise will 5000 Mitarbeiter entlassen

24.09.2017
Hewlett Packard Enterprise (HPE) will seine Mitarbeiterzahl laut US-Medienberichten um rund zehn Prozent reduzieren. Die Entlassungen sollen noch vor dem Jahresende beginnen und etwa 5000 Jobs betreffen, berichteten der Finanzdienst Bloomberg und das Wirtschaftsblatt "Wall Street Journal" unter Berufung auf Insider. HPE ließ Anfragen zunächst unbeantwortet.
Hewlett Packard Enterprise leidet unter dem hohen Druck der Konkurrenz.
Hewlett Packard Enterprise leidet unter dem hohen Druck der Konkurrenz.
Foto: Hewlett Packard Enterprise

HPE war im November 2015 aus der Aufspaltung des Computer-Urgesteins Hewlett-Packard hervorgegangen und übernahm unter anderem das Service-Geschäft mit Unternehmenskunden. Die Hardware-Sparte mit Computern und Druckern landete bei der Schwestergesellschaft HPHP Inc. Alles zu HP auf CIO.de

HPE leidet unter dem Wandel der Industrie und kämpft mit harter Konkurrenz etwa durch Amazon und Google. Die Internetriesen krempeln den Markt mit ihren Cloud-Diensten um, bei denen Anwendungen auf Server ins Internet ausgelagert werden. HPE-Chefin Meg Whitman hält schon länger mit Einsparungen und Personalabbau entgegen. (dpa/rs)

Links zum Artikel

Thema: HP

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite