Strategien


Edge Computing, Blockchain, KI

Top 10 Technology-Trends bis 2020

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Nicht nur der Endverbraucher, auch der Endnutzer prägt die IT der kommenden drei Jahre. Die Analysten von Forrester nennen zehn Trends für CIOs.
  • Forresters Trends kreisen um das Internet of Things (IoT) und Künstliche Intelligenz (KI)
  • App-Entwickler werden sich stärker an den Erfahrungen der IT-Nutzer im Unternehmen orientieren

Die Analysten von Forrester legen mit dem Papier "The top 10 technology trends to watch: 2018 to 2020" eine aktuelle Prognose vor. Darin fallen häufig Buzzwörter wie Customer Journey und "Customer-obsessed enterprise", doch es geht auch um den wachsenden Einfluss der Mitarbeiter. Forrester unterteilt die zehn Trends in drei Phasen: heraufziehend (Dawning), Bewusstsein-schaffend (Awareness) und akzeptiert (Acceptance).

Forresters Trends basieren auf fünf Markt-Imperativen. Diese zielen darauf ab, den Endverbraucher noch stärker in den Fokus zu stellen.
Forresters Trends basieren auf fünf Markt-Imperativen. Diese zielen darauf ab, den Endverbraucher noch stärker in den Fokus zu stellen.
Foto: Forrester

Phase 1: Vier Trends im Anfangsstadium

Die ersten vier TrendsTrends des Reports stecken noch in den Kinderschuhen. Alles zu IT Trends auf CIO.de

Trend 1. Das Internet der Dinge treibt Edge Computing voran

Edge Computing bezeichnet die dezentrale Datenverarbeitung am Rand (Edge) eines Netzwerks. Anwendungen, Daten und Dienste werden von zentralen Knoten weg zu den äußeren Rändern verlagert, um das zu übertragende Datenvolumen, den Datenaustausch und die Übertragungsstrecke zu verringern. Salopp gesagt: um einen Flaschenhals zu vermeiden. Laut Forrester arbeiten Hardware-Entwickler und Anbieter massiv an dieser Technologie. 2020 werden führende CIOs Edge Computing nutzen.

Trend 2. Blockchain

DieBlockchainBlockchain etabliert sich langsam: Bis 2020 wird die Blockchain ihr bisheriges Terrain, das der Kryptowährungen wie den Bitcoin, erweitern. Die Datenbank wird sich langsam auf die Devisenmärkte auswirken. Manche dieser Märkte kann die Blockchain sprengen, andere wird sie neu formen. Alles zu Blockchain auf CIO.de

Trend 3. Automated Security Intelligence

Das Segment der automatisierten Sicherheitslösungen wächst: Das Stichwort "Automated Security Intelligence" werden CIOs in nächster Zeit häufiger hören. Konkret geht es um automatisierte Lösungen zum Aufspüren von Daten- und Sicherheitsverstößen. Forrester beobachtet, dass Anbieter sich verstärkt engagieren. Die ersten Rückmeldungen von Anwendern seien positiv und gäben diesem Markt Auftrieb.

Trend 4. Employee Journey

Unternehmen verfolgen die Employee Journey: Analog zur Customer Journey etabliert sich der Begriff der Employee Journey, der Reise des Angestellten. Unternehmen wollen ihre Mitarbeiter halten und erkennen die Rolle der IT dabei. Entwickler orientieren sich bei ihrer Arbeit daher immer stärker an den Erfahrungen und Bedürfnissen der Nutzer.

Phase 2: Vier Trends, für die es schon ein Bewusstsein gibt

Nicht mehr ganz so neu sind die nächsten vier Trends in Forresters Prognose bis 2020.

Trend 5. Selbstlernende Software

Selbstlernende Software setzt sich durch: Unternehmen setzen verstärkt auf Prognose-Modelle. Diese erfordern Deep Learning und selbstlernende Software. Software-Systeme werden künftig nicht mehr programmiert, sondern trainiert. Im Zuge dessen erwartet Forrester bis 2020 auch eine wachsende Nutzung der Public Cloud.

Trend 6. Digitaler Mitarbeiter - Künstliche Intelligenz

Der digitale Mitarbeiter kommt. Die Analysten rechnen schon binnen der nächsten drei Jahre mit dem Eintritt Künstlicher Intelligenz (KI), in Form von digitalen "Mitarbeitern", in die Arbeitswelt, und zwar auch in den sogenannten "White Collar"-Jobs. Führungskräfte werden Teams aus Menschen und smarten Maschinen leiten.

Trend 7. Data Lakes

Data Lakes etablieren sich als neue Ressource: Data Lakes sind Repositorys zur Datenspeicherung, die große Mengen an Rohdaten in ihrem Ursprungsformat bereithalten. CIOs nutzen sie zur Umsetzung des datengetriebenen oder Insights-driven Business. Auch dieser Trend berührt die Public Cloud, wo sich die Data Lakes befinden.

Trend 8. Customer Journey

Der Kunde rückt noch stärker in den Mittelpunkt: Während die "Employee Journey" gerade erst entdeckt wird, ist das Stichwort von der Customer Journey bereits etabliert. Bis 2020 werden Unternehmen noch mehr Menschen, Orte und Objekte miteinander vernetzen, um ihre Kunden besser einschätzen und deren Verhalten vorhersagen zu können.

Phase 3: Zwei Trends, die Unternehmen bereits anerkennen

Die letzten beiden Punkte der Top Ten gelten als akzeptiert.

Trend 9. Contextual Privacy

Kontext-bezogener Datenschutz als neuer Markenwert: Dass sich Endverbraucher zunehmend über das Thema Datenschutz empören, sollten Unternehmen als Chance für ihr Image begreifen. Wer den besonders transparenten und sorgfältigen Umgang mit Daten glaubhaft machen kann, stärkt seine Marke.

Trend 10. Public Cloud

Die Public Cloud verbreitet sich: Vorteile wie Skalierbarkeit und Konnektivität sorgen für die weitere Nutzung der Public Cloud. CIOs verlagern auch Speichersysteme dorthin, beobachtet Forrester.

Trotz der Nutzung von Künstlicher Intelligenz (KI) sieht Forrester die Welt in der "digitalen Steinzeit". Die genannten Trends beziehen sich auf die kommenden drei Jahre - in den kommenden hundert Jahren werde sich die Menschheit schneller entwickeln als in den 20.000 Jahren zuvor, sagen die Forscher.

Zur Startseite