Projekte


Teststrecke am Flughafen München

Argo AI testet autonomes Fahren

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Das gemeinsame Ford- und Volkswagen-Startup Argo AI will eine Teststrecke auf dem Gelände des Münchener Flughafens nutzen.
Geht es nach Argo AI, rollen im kommenden Jahr die ersten selbstfahrenden Autos über eine Teststrecke am Airport München.
Geht es nach Argo AI, rollen im kommenden Jahr die ersten selbstfahrenden Autos über eine Teststrecke am Airport München.
Foto: Argo AI

Das junge US-amerikanische Tech-Unternehmen Argo AI, das mehrheitlich den Konzernen FordFord und VolkswagenVolkswagen gehört, will auf einer Teststrecke auf dem Gelände des Münchener Flughafens autonomes Fahren testen. Argo AI verspricht sich "realitätsnahe Bedingungen in unterschiedlichen Verkehrssituationen". Außerdem hat das StartupStartup Büroflächen im sogenannten LabCampus gemietet, so dass die bayerische Landeshauptstadt nun seine Europazentrale ist. Das Unternehmen will dort seine Fahrzeugsysteme erproben und entwickeln. Top-500-Firmenprofil für Ford Top-500-Firmenprofil für Volkswagen Alles zu Startup auf CIO.de

Der Flughafen versteht seinen LabCampus als "Thinktank und Testlabor für zukunftsweisende Mobilitätskonzepte", wie Jost Lammers sagt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH. Das Lab soll 2022 öffnen. Wann die erste Probefahrt mit einem autonomen Vehikel startet, ist noch offen. Partner des LabCampus sind unter anderem das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen und die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU).

Tests auf öffentlichen Straßen in sechs amerikanischen Städten

Aktuell testet Argo AI selbstfahrende Autos in sechs US-amerikanischen Städten bereits auf öffentlichen Straßen, und zwar in Pittsburgh, Washington, Miami, Detroit, Palo Alto und Austin. Jede Testfahrt wird durch zwei Spezialisten begleitet, die dafür ein eigenes Training durchlaufen haben.

Das Unternehmen Argo AI mit Firmensitz in Pittsburgh entstand 2016. Ford stieg 2017 mit einer Milliarde US-Dollar ein, Volkswagen hat 2020 eine Summe von 2,6 Milliarden US-Dollar investiert. Die beiden Konzerne wollen sich die Kosten teilen. Darüber hinaus bringt der deutsche Automobilhersteller seine Tochter Autonomous Intelligent Driving (AID) ein. Damit arbeiten jetzt insgesamt rund 1.000 Menschen für Argo AI.

Argo AI (Startup von Ford und Volkswagen) | Autonomes Fahren
Branche: Software/AutomotiveAutomotive
Use Case: Testen selbstfahrender Vehikel
Partner: Flughafen München (für die Strecke und Büroräume)
Start: voraussichtlich 2022 Top-Firmen der Branche Automobil

Zur Startseite