Projekte


R&D mit Startups

Daimler eröffnet Digital Hub in Tel Aviv



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Digitale Fahrzeug- und Mobilitätsdienstleistungen von Daimler kommen bald auch aus Tel Aviv. Ein Netzwerk aus Unis, Hightech-Firmen und Startups soll entstehen.
Entwickler bei der Eröffnung des neuen Digital Hub in Tel Aviv.
Entwickler bei der Eröffnung des neuen Digital Hub in Tel Aviv.
Foto: Daimler

Mit der Eröffnung eines Mercedes-Benz Research & Development Centers in Tel Aviv baut die Daimler AGDaimler AG sein globales Forschungsnetzwerk aus Kompetenzcentern weiter aus. Entwicklungsschwerpunkt des neuen R&D-Centers sollen digitale Fahrzeug- und Mobilitätsdienste sein, "eine der Kernkompetenzen der Startup-Nation Israel". Top-500-Firmenprofil für Daimler AG

Globales Netzwerk an Forschung

DigitalisierungDigitalisierung, autonomes Fahren, Sicherheit und Konnektivität - diese vier Trends werden laut Daimler in Zukunft die Fahrzeugentwicklung stark beeinflussen. Rund um diese technologischen Herausforderungen will Daimler in ein globales Netzwerk an Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen investieren. Ziel sei es, frühzeitig Kundenwünsche zu identifizieren und dafür Produkte und innovative Technologien zu entwickeln. Alles zu Digitalisierung auf CIO.de

"Israel gilt weltweit als Hotspot für Innovationen, digitale Technologien, neue Mobilitätsdienstleistungen und Car-IT. Darüber hinaus verfügt das Land über einen der vier größten Talentpools der Welt", sagte Dieter Zetsche, CEO der Daimler AG.

Netzwerk aus lokalen Partnern, Universitäten und Hightech-Unternehmen

Rund 25 Fachleute sollen ab 2018 im neuen Digital Hub in Tel Aviv an der weltweiten Entwicklung neuer Mobilitätsdienste mitarbeiten. Im Rahmen von Pilotprojekten sollen neue Kommunikationsschnittstellen zwischen Fahrer und Fahrzeug entwickelt und getestet werden. Darüber hinaus werde ein Netzwerk aus lokalen Partnern, Universitäten und Hightech-Unternehmen aufgebaut, um mit der israelischen Startup-Community Technologien für vernetzte Fahrzeuge zu entwickeln, wie etwa biometrische Authentifizierung und Navigation.

Zusammen mit dem IT-Bereich der Daimler AG habe man eine Partnerschaft mit dem Accelerator-Programm "The Bridge" geschlossen, um so früh wie mögliche neue Trends und Entwicklungen zu erkennen und für den Automotive-Bereich umzusetzen. Nach der Analyse von 150 Startup-Unternehmen und von mehr als 60 persönlichen Gesprächen in Tel Aviv wurden elf Startups für zukünftige Kooperationen und Pilotprojekte ausgewählt.

Mercedes-Benz | Research & Development Tel Aviv

Branche AutomotiveAutomotive
Projekt Einer von 25 Mercedes-Benz R&D-Standorten in elf Ländern
Mitarbeiter Ziel für 2018: rund 25 Mitarbeiter; weiteres Wachstum sowohl an Mitarbeitern als auch an Räumlichkeiten ist vorgesehen. Momentan arbeiten rund 16.000 Beschäftigte im globalen R&D-Netzwerk.
Schwerpunkte Suche nach Startups mit innovativen Ideen; Aufbau und Pflege eines Netzwerks an R&D-Fachleuten sowie Arbeiten im Bereich Car IT.
Produkte Ein Beispiel ist die neue EQ "Ready App" zusammen mit dem Startup Anagog.
Kooperationen Partnerschaft mit dem Accelerator-Programm "The Bridge". Investitionen in etablierte israelische Startups wie Via und StoreDot. Elf Startups für zukünftige Kooperationen und Pilotprojekte wurden ausgewählt.
Einsatzort Tel Aviv; der Hub ist Teil des globalen R&D-Netzwerks von Daimler, die größten Einrichtungen befinden sich in Sindelfingen und Stuttgart-Untertürkheim, im kalifornischen Sunnyvale, im indischen Bangalore und in Peking.
Internet www.daimler.com Top-Firmen der Branche Automobil

Zur Startseite