CIO Auf- und Aussteiger


Schweizerische Post

Diane Bitzel wird CIO der Schweizer Post

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Die neue IT-Chefin Diane Bitzel wechselt im April 2018 vom Pharmakonzern Lonza zur Schweizerischen Post.
Diane Bitzel kommt 2018 von Lonza zur Schweizerischen Post.
Diane Bitzel kommt 2018 von Lonza zur Schweizerischen Post.
Foto: Dr. Diane Bitzel/ Lonza

Diane Bitzel wird im April 2018 vom Pharmakonzern Lonza in Basel zur Schweizerischen Post wechseln. Das bestätigte eine Sprecherin gegenüber CIO.de. Über den Stellenwechsel berichtete zuerst das ICTjournal.

Der aktuelle CIO der Schweizerischen Post, Dieter Bambauer, hat als Leiter PostLogistics, Leiter ICT und als CIO zurzeit ein Doppelmandat inne. Er konzentriert sich in Zukunft auf seine Funktionen als Leiter PostLogistics und ICT. Diane Bitzel wird direkt an ihn berichten.

Seit Januar 2015 arbeitet Bitzel als CIO beim Pharmaunternehmen Lonza in Basel. Zuvor hatte sie verschiedene Führungsaufgaben in den Bereichen ICT, HR und Change-Management inne. Bevor Bitzel bei Lonza anfing, war sie von Januar 2012 bis Ende 2014 CIO und HR-Verantwortliche bei Apetito, einem von Lebensmittelhersteller und Kantinenbetreiber aus dem nordrhein-westfälischen Rheine.

Stationen bei Syngenta und Beratungsunternehmen

Bitzel hat in Heidelberg Mathematik studiert und promoviert, sie verfügt über einen MBAMBA der SDA Bocconi Milan. Von Juli 2007 bis Dezember 2011 war sie CIO Supply Chain bei Syngenta, einem Agrarkonzern aus Basel. Sie arbeitete außerdem mehr als zwölf Jahre bei den Beratungsunternehmen Camelot Management Consultants, Capgemini und Solving Management Consulting. Alles zu MBA auf CIO.de

Testen Sie Ihr Wissen!

Künftig solle Bitzel die IT der Post stärker als Business-Enabler positionieren, sagte eine Sprecherin des Unternehmens. Die Schweizerische Post suchte seit Frühjahr dieses Jahres nach einem neuen IT-Chef.

Projekt "Weiterentwicklung ICT Post"

Bereits Anfang des Jahres hatte die Schweizerische Post das Projekt "Weiterentwicklung ICT Post" gestartet. Im Rahmen dieses Projektes werden die verschiedenen ICT-Funktionen der Post zum 1. April 2018 in einer Organisationseinheit zusammengefasst und erhalten eine übergreifende strategische und finanzielle Steuerung. Mit dieser Bündelung soll "die IT der Post gestärkt und schlagkräftiger" werden. Zudem erhofft sich die Post davon, dass die IT künftig ihre Rolle bei der Transformation der Post ins digitale Zeitalter besser wahrnehmen kann.

Die Schweizerische Post AG

Die Schweizerische Post AG mit Hauptsitz in Bern ist ein Mischkonzern, der in vier Märkten tätig ist. Unter ihrem Dach werden die strategischen Konzerngesellschaften Post CH AG (Kommunikations- und Logistikmarkt), PostFinance (Retail-Finanzmarkt) und PostAuto Schweiz AG (öffentlicher Personenverkehr) geführt.

Im Jahr 2016 beschäftigte das Unternehmen rund 44.000 Mitarbeiter in Vollzeitstellen, im Bereich Informatik waren es rund 1500 Mitarbeiter. Bei einem Gesamtumsatz von 8,188 Milliarden Schweizer Franken betrug 2016 das Betriebsergebnis (EBIT) 704 Millionen Schweizer Franken, der Konzerngewinn 558 Millionen Schweizer Franken.