iPhone


DriveSavers

iPhone entsperren für 3.900 Dollar

Seit 2002 schreibt Thomas Hartmann als freier Autor Artikel für die Macwelt. Schwerpunkte sind News über aktuelle Mac-Nachrichten und neue Programme sowie Recherchen zu Hintergrundthemen. Gern sieht er sich neuere Bildbearbeitungsprogramme unterhalb der Photoshop-Ebene an und berichtet regelmäßig über Spiele, die auf der Mac-Plattform erscheinen. Auch kleinere Tests von Mac-Programmen gehören zu seinem Repertoire. Dass er auch zu anderen Plattformen eine Affinität hat, zeigt seine frühere Windows-Kolumne auf Macwelt.de. Und um sich auch auf anderen mobilen Betriebssystemen auszukennen, nutzt er neben seinem iPad ein Android-Smartphone.
Den Passcode vom iPhone oder anderen Smartphones vergessen? Kein Problem, wenn man ein paar 1.000 Dollar übrig hat und einen solchen Service dringend benötigt.

Das jedenfalls behauptet die Datenrettungsfirma DriveSavers, die ihren "Passcode Lockout Data Recovery Service" für Endkunden nach entsprechendem Nachweis der Besitzverhältnisse anbietet. Demnach kann die US-FirmaiPhonesiPhones und SmartphonesSmartphones anderer Hersteller (Android, Blackberry, Windows) sowie Tablets entsperren, wenn die Nutzer den Geräte-Code vergessen haben oder er wie bei verstorbenen Familienmitglieder nicht bekannt ist. Dies funktioniere unabhängig von dem Sicherheitsniveau des Passcodes, also ob der PIN 4, 6 oder mehr Ziffern benötige, spiele keine Rolle. Dazu benutze man eine neue Technik. Der Nutzer erhalte sein Gerät entsperrt und samt Daten zurück und zahlt dafür freilich pauschal 3.900 Dollar. Alles zu iPhone auf CIO.de Alles zu Smartphones auf CIO.de

Passwort vergessen? Kein Problem, sagt DriveSavers
Passwort vergessen? Kein Problem, sagt DriveSavers
Foto: ymgerman - shutterstock.com

Immerhin verspricht der Entwickler mit Sitz in Kalifornien, der sich auf eine 30-jähriger Erfahrung der Datenrettung beruft, eine 100-prozentige Erfolgsrate beim Entsperren und auswerten der Bilder, Videos und anderer Erinnerungen. DriveSavers sei außerdem der einzige derartige Anbieter für private Nutzer, ansonsten gebe es einen derartigen Service nur im Rahmen von gesetzlichen Ermittlungen und Verfügungen.

Auf einer anderen Seite zeigt DriveSavers, dass man sich für alle Arten von Speichermedien und Betriebssysteme zuständig sieht. Ein Kontakt mit der Firma ist rund um die Uhr über eine US-amerikanische Telefonnummer, die auf der Website angegeben ist, möglich. Außerdem gibt es mehrere Niederlassungen in den USA, die man hier im Überblick findet. Wie gut die Ergebnisse wirklich sind, können wir natürlich nicht bewerten. (Macwelt)

Zur Startseite