Finance IT


Noth verlässt Versicherungskonzern

Talanx schafft IT-Vorstand ab

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Der Aufsichtsrat des Versicherungskonzerns Talanx hält einen CIO nicht mehr für nötig. Damit verliert Thomas Noth zum Juni kommenden Jahres seinen Job.
Thomas Noth, CIO der Talanx und 2012 zum "CIO des Jahres" gewählt, wird den Versicherungskonzern im kommenden Frühjahr verlassen.
Thomas Noth, CIO der Talanx und 2012 zum "CIO des Jahres" gewählt, wird den Versicherungskonzern im kommenden Frühjahr verlassen.
Foto: Joachim Wendler

Er hat seine Arbeit zu gut gemacht: Thomas Noth, CIO der Talanx und Geschäftsführer der IT-Tochter Talanx Systeme, wird den Hannoveraner Versicherungskonzern im kommenden Frühjahr verlassen. Sein Vertrag läuft Ende Mai aus und wird nicht verlängert.

Offiziell klingt das so: "Vor dem Hintergrund der erfolgreichen KonsolidierungKonsolidierung der inländischen Informationstechnologie im Talanx-Konzern hält der Aufsichtsrat der Talanx AGTalanx AG eine eigenständige CIO-Funktion im Holdingvorstand für nicht mehr erforderlich." Demnach hat sich Noth quasi selbst abgeschafft. Top-500-Firmenprofil für Talanx AG Alles zu Konsolidierung auf CIO.de

Wenn Noth Ende Mai 2014 in "bestem Einvernehmen" ausscheidet, übernimmt bei der Talanx Vorstandschef Herbert K. Haas die IT. Noths Aufgaben bei der Talanx Systeme gehen an Jörn Stapelfeld, der damit eine Doppelfunktion erfüllt. Er verantwortet weiterhin das Vorstandsressort "Betrieb und Schaden" bei der Talanx.

Das CIO-Magazin und unsere Schwesterpublikation Computerwoche wählten Noth 2012 zum "CIO des Jahres" in der Kategorie Großunternehmen. Der Titel würdigte insbesondere ein Großprojekt, das der promovierte Betriebswirtes 2009 angestoßen hatte: die Ablösung alter Systeme und die Einführung von Standardsoftware. Noth kooperierte dabei mit SAPSAP, Walldorf, und Accenture, Kronberg/Taunus. Alles zu SAP auf CIO.de

Hintergrund des Projektes waren zum Einen ein massiver Investitionsstau in der IT und zum Anderen der Zukauf von Gerling und HDI. Zwar waren die beiden Gesellschaften formal miteinander verschmolzen, operierten aber noch mit zwei verschiedenen Systemwelten.

SAP eingeführt

Anfang 2010 setzte Noth das Vorhaben gemeinsam mit SAP und Accenture auf. Dabei legte der CIO von Anfang an Wert auf die enge Zusammenarbeit von Fachabteilung und IT. Tandems aus je einem ITler und einem Fachvertreter sollten sicherstellen, dass der Change im ganzen Unternehmen ankommt. Hinzu kam eine weitere Aufgabe: Der Versicherungskonzern gründete einen eigenen IT-Dienstleister, die Talanx Systeme (TaSys). Noth fungiert als Vorstandsvorsitz und ist damit in Personalunion Talanx-IT-Vorstand und TaSys-Vorstands-Chef.

Noth war 2008 bei der Versicherung eingestiegen. Zuvor arbeitete der 53-Jährige unter anderem sechs Jahre lang für die Finanz-IT (heute: Finanz Informatik), einen IT-Dienstleister der Sparkassengruppe. Über seine künftigen Pläne ist nichts bekannt.

Zur Startseite