Projekte


Führung durch Christian Senger

Volkswagen schafft Software-Einheit mit 5.000 Experten



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Der Automobilbauer bündelt seine Software-Aktivitäten für Fahrzeuge in einer neuen Einheit. In Norwegen eröffnet der Konzern ein klimaneutrales Rechenzentrum.
In der "Car.Software"-Einheit bei VW arbeiten 2025 über 5.000 Mitarbeiter.
In der "Car.Software"-Einheit bei VW arbeiten 2025 über 5.000 Mitarbeiter.
Foto: VW

Der Wolfsburger Autohersteller VolkswagenVolkswagen fasst in der "Car.Software"-Einheit die Konzernverantwortung für die Software im Fahrzeug zusammen. Bis zum Jahr 2025 sollen mehr als 5.000 Digital-Experten in der Software-, Elektrik- und Elektronikentwicklung arbeiten und sich um Konnektivität, automatisiertes Fahren, User Experience, Cloud-Architektur und E-Commerce kümmern. Top-500-Firmenprofil für Volkswagen AG

VW plant nach eigenen Angaben, deutlich mehr Software im AutoAuto und für fahrzeugnahe Serviceleistungen selbst zu entwickeln. Der Eigenanteil solle von heute unter zehn Prozent auf mindestens 60 Prozent steigen. Top-Firmen der Branche Automobil

Innovative Software-Entwicklung

Konzernweit soll es künftig eine einheitliche Software-Plattform mit allen Basisfunktionalitäten für sämtliche Fahrzeuge des Konzerns geben. Sie besteht aus dem Betriebssystem "vw.os" und der VW Automotive Cloud. Bis 2025 sollen demnach alle neuen Automodelle auf dieser Software-Plattform laufen. Das erste Fahrzeug, basierend auf dieser Software-Plattform, ist der ID.3, der in diesem Jahr auf der IAA Weltpremiere feiern soll.

Christian Senger, Vorstand für Digital Car and Services, verantwortet die Einheit.
Christian Senger, Vorstand für Digital Car and Services, verantwortet die Einheit.
Foto: VW

"Wir sind Plattform-Profis in der Hardware und übertragen diese Kompetenz nun auf die Softwareentwicklung", sagt Christian Senger, VW-Vorstand für Digital Car and Services. "Wir werden Software zur Kernkompetenz im Unternehmen machen."

Ziel sei es, sich an den Anforderungen der innovativen Softwareentwicklung zu orientieren. Volkswagen wird hierzu flexible Arbeitsmodelle, neueste Technologien der Kollaboration und agileagile Formen der Zusammenarbeit einbringen. Noch in diesem Jahr sollen rund 500 Experten in dieser agilen Software-Einheit zusammenarbeiten, 2020 sollen es rund 2.000 sein. Alles zu Agile auf CIO.de

Das neue Rechenzentrum von VW im norwegischen Rjukan.
Das neue Rechenzentrum von VW im norwegischen Rjukan.
Foto: VW

Rechenzentrum mit Strom aus Wasserkraft

Außerdem hat der VW-Konzern im norwegischen Rjukan etwa 180 km westlich von Oslo ein neues, klimaneutral betriebenes RechenzentrumRechenzentrum bezogen. Gemeinsam mit dem norwegischen Partner Green Mountain wurde der Standort in sechs Monaten aufgebaut. Green Mountain ist auf die Bereitstellung von Rechenzentrumkapazitäten für internationale Unternehmen spezialisiert. Alles zu Rechenzentrum auf CIO.de

Betrieben werde das Rechenzentrum nur mit Strom aus Wasserkraft. Auf diese Weise könnten pro Jahr mehr als 5.800 Tonnen CO2 im Vergleich zu einem konventionell betriebenen Rechenzentrum eingespart werden.

Bis zu 2.750 Kilowatt Leistung

Die maximale Leistung von 2.750 Kilowatt wollen Volkswagen Pkw und AUDI für Hochleistungs-Server in der Fahrzeugentwicklung nutzen. Dazu zählen Simulationen von Crashtests und Erprobungen im virtuellen Windkanal. In Island (Reykjanesbær) betreibt VW bereits ein klimaneutrales Rechenzentrum. Der Standort ist fast genauso groß wie sein norwegisches Pendant.

Der Umsatz des Volkswagen Konzerns lag 2018 bei 235,8 Milliarden Euro, der Gewinn bei 12,1 Milliarden Euro. 2018 hatte der Konzern 655.722 Mitarbeiter.

Volkswagen AG | Neue "Car.Software"-Einheit

Branche: AutomobilAutomobil
Zeitrahmen: Aufbau bis 2025
Mitarbeiter: Bis 2025 mehr als 5.000 Digital-Experten
Produkte: Entwicklung einheitliches Betriebssystem für sämtliche Konzernfahrzeuge sowie dazugehörige Cloud-Plattform
Einsatzort: weltweit
Internet: www.volkswagen.de Top-Firmen der Branche Automobil

Volkswagen AG | Neues Rechenzentrum

Branche: Automobil
Zeitrahmen: Rund sechs Monate
Mitarbeiter: k.A. (wird über Partner betrieben)
Produkte: Aufbau klimaneutrales Rechenzentrum
Dienstleister: Partner Green Mountain
Einsatzort: weltweit
Internet: www.volkswagen.de

Zur Startseite