Vom CIO zum CEO

10 Tipps für Ihre Karriere

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Steve Bandrowczak, Präsident und COO bei Xerox, und Qlik-CEO Mike Capone zählen zu den ehemaligen CIOs, die heute an der Spitze eines Unternehmens stehen. Zehn Tipps für alle, die eine ähnliche Karriere anstreben.

Die Meldungen sind keine Seltenheit mehr: Ein CIO steigt zum COO (Chief Operating Officer) oder gar zum CEO eines Unternehmens auf. Von einem Trend könne man zwar noch nicht sprechen, erklärt Khalid Kark, Managing Director von Deloittes CIO-Programm. Doch wenn CIOs großangelegte Transformationsprojekte gestemmt haben, schaffen Sie es immer öfter ganz an die Spitze. Unsere Schwersterpublikation cio.com hat aus solchen Karrieren 10 Tipps für ambitionierte CIOs abegeleitet.

Vom CIO zum CEO - diese Karriere wird in Zeiten der Digitalisierung wahrscheinlicher.
Vom CIO zum CEO - diese Karriere wird in Zeiten der Digitalisierung wahrscheinlicher.
Foto: Dean Drobot - shutterstock.com

1. Ein Gespür dafür entwickeln, was den CEO nachts nicht schlafen lässt

Steve Bandrowczak, heute Präsident und COO bei Xerox, hatte eine KarriereKarriere als CIO in Firmen wie DHL, Lenovo und Nortel hinter sich, als er bei HP in der Funktion des CIO of Enterprise Services anheuerte. Dort entwickelte er eine Architektur, die das Aufsplitten der Firma möglich machte. CEO Meg Whitman ernannte ihn daraufhin zum Senior Vice President (SVP) Global Business Services und SVP Business Process Services. Bandrowczak managte in seiner Laufbahn Merger und Akquisitionen sowie Spinoffs. Alles zu Karriere auf CIO.de

Als er bei HP an Whitman berichtete, kreiste er um Quartals-Abschlüsse und Earnings-per-Share (Gewinn je Aktie), berichtet Bandrowczak. Das sind die Gespräche, die aufstiegswillige CIOs seiner Erfahrung nach führen sollten.

2. Sich in Finance, Sales und anderen Gebieten weiterqualifizieren

Bandrowczak sagt auch, ihm sei während seiner Arbeit in verschiedenen CIO-Positionen bewusst geworden, in wie vielen Bereichen ihm Wissen fehlt. Konkret nennt er Finance, Sales, Operations und Lieferketten-Management. Also füllte er diese Wissens-Lücken.

3. Lernen, wie man die Contenance wahrt

Was uns 2030 erwartet

Die Wahrscheinlichkeit, in einen Datenschutz-Skandal zu geraten, ist heute hoch. In solchen Fällen muss der CEO als Firmenlenker das Gesicht wahren - eine Fähigkeit, die sich CIOs beizeiten antrainieren sollten, rät Bandrowczak. Für ihn liegt das schon deswegen nahe, weil IT-Chefs aus ihrer Vogelperspektive heraus das Zusammenspiel von Geschäftsprozessen, Architektur, Systemen und Daten verstehen können.

4. Sich mit den Business-Peers verbünden

Auch Mike Capone, CEO von Qlik, kommt ursprünglich aus der IT. Einer seiner Tipps lautet: den Kontakt zu den Fachabteilungsleitern suchen und pflegen. Das sei auch dann sinnvoll, wenn IT-Entscheider ihren Posten gar nicht verlassen wollten.

5. Sich einen Platz in der Führungsriege erobern

Capone hält es für das Beste, wenn aufstiegswillige CIOs an den CEO berichten. Dass viele IT-Entscheider dem Chief Financial Officer (CFO) oder sogar dem Chief Digital Officer (CDO) unterstehen, weiß er. Der heutige CEO rät, dennoch Wege zu finden, bei Meetings der obersten Führungsriege mit am Tisch zu sitzen.

6. Die Firmenstrategie verstehen und übersetzen können

Die Nähe zum Business ist kein Selbstzweck, sondern zielt darauf ab, dass CIOs die Firmenstrategie verstehen und in ihre Arbeit übersetzen können, betont Capone. Gerade die Digitalisierung eröffnet Informatikern mit Business-Verständnis Chancen.

7. Digitalisierung umsetzen

Capone schließt mit der Feststellung: "Leute, die ältere Geschäftsmodelle in neue digitale umwandeln können, sind schwer zu finden." Wichtig seien nicht nur digitale Skills an sich, sondern vor allem die Fähigkeit zur Skalierbarkeit.

8. Auch in schwierige Situationen "eintauchen"

Brian McHale führt heute die Geschäfte der Markenberatung Marca Global. Zuvor arbeitete er als CIO bei der Modefirma American Apparel und bei CBS Radio. American Apparel begleitete er durch die Insolvenz. Erfahrungen wie solche veranlassten Colleen Brown, die Gründerin von Marca Global, ihm den CEO-Posten anzubieten. McHale schätzt an sich selbst, wie stark er in jeden Aspekt seiner Arbeit - auch in schmerzhafte wie eben eine Insolvenz - eintaucht. So etwas forme Entscheider zu einem CEO, ist er überzeugt.

9. Erfahrung in Plattform-Management sammeln

In seiner Zeit bei American Apparel betrieb McHale E-Commerce-Plattformen. Ob für Geschäfts- oder Privatkunden - eine solche Erfahrung schärfe das Bewusstsein dafür, wie Technologie Kosten senken und Umsätze steigern kann, argumentiert er.

10. Teams so strukturieren, dass sie mit dem Business kooperieren

Cloud Computing löst die klassischen IT-Teams, die sich etwa um Infrastruktur, Netzwerk und Sicherheit gruppierten, auf. McHale sieht aufstiegswillige CIOs gefordert, ihre Belegschaft neu zu strukturieren und am Geschäftsnutzen auszurichten. Er sagt: "Ich unterschreibe gerne Schecks für meinen Cloud Services-Provider, wenn meine Leute den Kopf frei haben für Aufgaben, die zur Wertschöpfung unseres Unternehmens beitragen."

Mit Material von IDG News Services

Zur Startseite