Unternehmensberatung

Accenture will SinnerSchrader übernehmen

20.02.2017
Die Beratungsfirma Accenture plant die Übernahme von SinnerSchrader. Je Aktie bietet Accenture 9 Euro, wie beide Unternehmen am Montag bekannt gaben.

Der Preis liegt 31 Prozent über dem Durchschnittskurs der vergangenen drei Monate. Somit wird SinnerSchrader mit knapp 104 Millionen Euro bewertet. Gut 62 Prozent der Aktien hat sich das Unternehmen durch die Verkaufszusage der Großaktionäre bereits gesichert. Die Transaktion soll in der ersten Jahreshälfte abgeschlossen werden.

SinnerSchrader soll als Dienstleister für digitales Marketing das Angebot der konzerneigenen Agentur Accenture Interactive ausbauen. Der Vorstandsvorsitzende von SinnerSchrader, Matthias Schrader, soll künftig die Führung des Agenturgeschäfts von Accenture Interactive in Deutschland, Österreich und der Schweiz übernehmen. "Sowohl unsere Kunden und Mitarbeiter als auch unsere Aktionäre werden von der Übernahme profitieren", ist sich Schrader sicher.

Erst im vergangenen November hatte Accenture Interactive die Londoner Agentur Karmarama übernommen. SinnerSchrader ist bereits die zehnte Übernahme in den vergangenen drei Jahren. Die Agentur ist auf Design und Entwicklung von digitalen Marketingprodukten spezialisiert. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 500 Mitarbeiter an sechs Standorten in Deutschland und Tschechien. Zu den größten Kunden der Agentur zählen VW, Allianz und Tui. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus