CIO Auf- und Aussteiger


Modeschmuck-Händler

Alexander Hauser neuer IT-Chef bei Beeline



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Der neue IT-Leiter kommt von der Hamburger Otto Group. Die Position wurde neu geschaffen.
Alexander Hauser ist neuer IT-Leiter beim Modeschmuck-Händler beeline.
Alexander Hauser ist neuer IT-Leiter beim Modeschmuck-Händler beeline.
Foto: beeline

Alexander Hauser (44) ist, wie erst jetzt bekannt wurde, bereits seit Dezember 2017 IT-Leiter der Kölner Mode-Accessoires-Handelskette beeline. Die Position wurde neu geschaffen. Hauser berichtet an den CFO der beeline Group.

Otto, Merck und Arvato

Bevor Hauser CIO bei beeline wurde, war er mehrere Jahre beim Hamburger Handelskonzern Otto GmbHOtto GmbH Direktor/Vice President Otto GroupOtto Group IT. Davor verantwortete Hauser in IT- Management-Positionen unter anderem bei Merck und Arvato verschiedene IT-Teams. Top-500-Firmenprofil für OTTO GmbH Top-500-Firmenprofil für Otto Group

Seine KarriereKarriere begann Hauser als IT-Consultant. Er studierte an der Julius-Maximilian-Universität in Würzburg Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik. Alles zu Karriere auf CIO.de

Wichtigste anstehende Aufgaben

Als seine wichtigsten IT-Projekte der nächsten Zeit nennt Hauser:

• Transformation der IT mit dem Ziel: Enablement der Fachbereiche
• Integration der verschiedenen Verkaufskanäle
• Weltweite Einführung eines neuen ERP-Systems
• Einführung von Salesforce im Außendienst

Die IT besteht aus 95 Mitarbeitern, das IT-Budget beläuft sich auf rund 16 Millionen Euro.

Marken "SIX", "TOSH" und "I AM"

Die beeline GmbH ist ein in Köln ansässiges Unternehmen, das seit 1990 unter den Marken "SIX", "TOSH" und "I AM" und weiteren White- und Private Labels Modeschmuck, Piercings, Silberschmuck, Haarschmuck, Sonnenbrillen, Uhren und textile Accessoires vertreibt.

Über die Geschäftsmodelle Concessions (beeline erweitert das Sortiment von Unternehmen der Fashion-, Food&Drug-, Schuh-Branche, indem es Warenträger und Waren auf deren Verkaufsflächen bereit stellt und diese betreut), Retail & Franchise und E-Commerce ist beeline auf 23.050 Verkaufsflächen in 60 Ländern weltweit vertreten.

Damit ist man nach eigenen Angaben einer der größten internationalen Anbieter von Modeschmuck und modischen Accessoires mit einem Umsatz von 580 Millionen Euro im Jahr 2017. Weltweit beschäftigt das Unternehmen etwa 4.800 Mitarbeiter.

Zur Startseite