Global CIO-Report 2009

Business-CIOs kommen glimpflich davon

Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.

Business-Technologie-Partner gehören zu den digitalen Gewinnern

Wer zu den digitalen Gewinnern gehören will, schlussfolgert Capgemini unmissverständlich, muss zu dieser Gruppe der "Business-CIOs" gehören. "CIOs mit einem Business-Technologie-Profil haben den Wert des Ziels, die IT näher ans Business heranzuführen, bewiesen", schreibt Capgemini.

Wenig überraschend ist zudem, dass solcherart aufgestellte CIOs auch weniger unter der Budgetkrise leiden als andere. Einen schnellen Weg zum Erfolg gibt es aber nur für solche IT-Abteilungen, die sich von der rein technischen Orientierung bereits zum Service-Partner entwickelt haben. Der direkte Weg von der Technik ins Business, so Capgemini, funktioniere nicht.

Unabhängig von ihrem Entwicklungsstand weisen die meisten IT-Abteilungen ein "recht hohes Niveau an Industrialisierung" auf, meint Capgemini. Die große Mehrheit der CIOs (91 Prozent) priorisiere IT-Projekte gemäß ihres Einflusses auf die Geschäftsstrategie und -ergebnisse.

Eine ebenfalls signifikant große Zahl von 87 Prozent der befragten IT-Verantwortlichen hat einen Strategieplan für die nächsten drei Jahre, immerhin zwei von drei Unternehmen (68 Prozent) verfügen über Service-Standards, sogenannte Service Level Agreements (SLAs).

Herausforderungen im Fokus der CIOs sind neben der Auseinandersetzung mit neuen Architekturen (Cloud ComputingCloud Computing) und Technologien (Web 2.0 und Social Networks) auch die Einführung von Governance-Modellen für eine effektivere Zusammenarbeit mit den Geschäftsbereichen zur Sicherstellung eines tragfähigen Information Lifecycle Managements - der nach Ansicht der CIOs nächsten großen Herausforderung für die Unternehmen. Alles zu Cloud Computing auf CIO.de

Zur Startseite