Mailserver

E-Mail-Systeme professionell absichern

17.09.2010
Von Johann Baumeister
Dipl. Inform. Johann Baumeister blickt auf über 25 Jahre Erfahrung im Bereich Softwareentwicklung sowie Rollout und Management von Softwaresystemen zurück und ist als Autor für zahlreiche IT-Publikationen tätig. Sie erreichen ihn unter jb@JB4IT.de

Sicherung des Exchange-Mail-Systems

Die bis dato betrachteten Varianten fokussierten sich auf die Sicherung der Daten. Um auch die Prozesse, also den Exchange-Server-Dienst, gegen den Ausfall abzusichern bieten sich unterschiedliche Verfahren an:

  • Imaging und Snapshooting

  • CDP mit Failover kombiniert

  • Clustering der Exchange-Server

  • Duplizierung aller Komponenten

  • Virtualisierung

Imaging und Snapshooting

Beim Imaging oder Snapshooting werden Festplatten oder Partitionen eines Rechners als eine Einheit kopiert. Da hierbei direkt und unter Umgehung des Dateisystems auf die Festplatten zugegriffen wird, ist es konkurrenzlos schnell. Es eignet sich vor allem dann, wenn von einem Rechnersystem eine Kopie erzeugt werden soll beziehungsweise diese im Fehlerfall schnell wiederhergestellt werden muss.

Dieses Vorgehen wird als Bare-Metal-Restore bezeichnet. Der Nachteil ist, dass das gesicherte Image nur auf einer nahezu identischen Hardware lauffähig ist. Durch das Imaging lassen sich nur fertig konfigurierte Server mitsamt Betriebssystem und Applikationen sinnvoll absichern. Zur Sicherung von Daten ist das Verfahren nicht geeignet. Die Daten müssen getrennt gesichert und im Fehlerfall eingebunden werden.

Zur Startseite