Projekte


Mobility Advisor

Seat nutzt künstliche Intelligenz von IBM Watson

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Die Kooperation mit IBM ist Teil der Mikromobilitätsstrategie des Autobauers.
Das optimale Fortbewegungsmittel sollen Nutzer künftig mithilfe von KI finden können, egal ob Auto, Roller, Fahrrad oder öffentlicher Nahverkehr.
Das optimale Fortbewegungsmittel sollen Nutzer künftig mithilfe von KI finden können, egal ob Auto, Roller, Fahrrad oder öffentlicher Nahverkehr.
Foto: SEAT

Der spanische AutomobilherstellerAutomobilhersteller Seat und IBMIBM wollen gemeinsam eine neue Lösung für die urbane Mobilität entwickeln. Mithilfe von IBMs KI-System Watson will Seat Verkehrsinformationen liefern, mit denen Nutzer das für sie gerade geeignetste Fortbewegungsmittel auswählen können, egal ob Auto, Roller, Fahrrad oder öffentlicher Nahverkehr. Alles zu IBM auf CIO.de Top-Firmen der Branche Automobil

Möglich macht Seat das mit einer "Mobility Advisor-App". Über den IBM Watson Assistant sollen Nutzer mit der App zukünftig Routen planen, optimieren und Vorschläge abrufen können.

Machine Learning von IBM

Dank IBM Watson Machine LearningMachine Learning könne der Mobility Advisor die Vorlieben der Benutzer erlernen und personalisierte Empfehlungen geben, teilt der IT-Anbieter mit. Das System ist mit der IBM-Cloud verbunden und passe sich dynamisch an veränderte Bedingungen an, indem es Wetterprognosen, Verkehrsberichte und tagesaktuelle Ereignisse berücksichtige. Es weiß auch von den Terminen des Benutzers und kennt die Verlaufsdaten über zuvor gewählte Optionen. Alles zu Machine Learning auf CIO.de

"Angesichts von Verkehrsüberlastung und zunehmender Umweltbelastung stehen Städte unter großem Transformationsdruck", sagt Jordi Caus, Leiter für New Urban Mobility Concepts bei Seat. "IBM hilft uns mit seinen fortschrittlichen Cloud- und KI-Technologien bei der Entwicklung neuartiger Mobilitätskonzepte, die nicht nur unsere Geschäftsstrategie, sondern auch das Leben in den Städten verändern werden."

Neue Möglichkeiten durch 5G

Die Einführung von 5G-Netzwerken in den Städten in den nächsten Jahren eröffne beim Thema urbane Mobilität neue Möglichkeiten, kommentiert Juan Ramon Gutierrez Villar, Industry Solutions Leader bei IBM Global Markets. Bei IBM wird das Projekt von Viewnext, einer Tochtergesellschaft von IBM in Spanien, umgesetzt.

Zusammen mit Xmoba, das Lösungen für eine bessere Mobilität erprobt, prüfe Seat eine Integration der App in Justmoove - eine kollaborative Plattform für Mobilitätslösungen, die es bereits gibt.

2018 verkaufte Seat 517.600 Automobile. Die Gruppe beschäftigt über 15.000 Mitarbeiter und verfügt über drei Produktionszentren.

SEAT und IBM | Mobility Advisor

Branche: Automotive
Was: Mobility Advisor; Routen planen, optimieren und Vorschläge abrufen
Produkte: IBM Watson Machine Learning
Dienstleister: IBM, Viewnext, Xmoba
Einsatzort: weltweit
Internet: www.seat.de

Zur Startseite