Projekte


Accenture als Partner

Thüga entwickelt Branchenlösung

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Der Energieversorger Thüga will mit einer selbstentwickelten Abrechnungsplattform Standards setzen. Partner ist Accenture.
Insgesamt 38 Energieversorger rund um die Thüga wollen eine übergreifende Plattform nutzen.
Insgesamt 38 Energieversorger rund um die Thüga wollen eine übergreifende Plattform nutzen.
Foto: Thüga Aktiengesellschaft

Der in München ansässige Energie- und Wasserversorger ThügaThüga baut eine Abrechnungsplattform für die gesamte BrancheBranche auf. In das Projekt sind Eins Energie (Sachsen), MainovaMainova, RhönEnergie Fulda, WEMAG und weitere Unternehmen involviert, die bereits jetzt auf die Thüga-Gruppe angepasste Templates nutzen. Insgesamt handelt es sich um 38 kommunale Energieversorger, die zusammengenommen mehr als 120 Gesellschaften vertreten. Als technischer Partner für das Projekt fungiert - nach einer europaweiten Ausschreibung - Accenture. Top-500-Firmenprofil für Mainova Top-500-Firmenprofil für Thüga Top-Firmen der Branche Energie u. Rohstoffe

"Die Thüga-Abrechnungsplattform TAP wird einen neuen Standard in der Energiebranche setzen. Mit dem Zuschlag an Accenture können wir nun die Umsetzung beginnen", sagt Dr. Matthias Cord, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Thüga Aktiengesellschaft.

Abrechnungsprozesse automatisieren

Die Kunden bezahlen die Abrechnungslösung nach dem Pay-per-Use-Prinzip. Die modular aufgebaute Plattform basiert auf einer Cloud-Architektur und wird durch einen Digital Layer ergänzt, um beispielsweise Funktionen für die digitale Kundenansprache zu integrieren. TAP soll Abrechnungsprozesse im Commodity-Bereich weitestgehend automatisieren und die Markteinführungszeit von Produkten verkürzen.

Derzeit stellen die Thüga und die angeschlossenen Energieversorger die Organisation und das Projektteam für den Plattformaufbau zusammen. Läuft alles nach Plan, feiern alle Beteiligten im Dezember 2021 einen Kick-off, um die Infrastruktur aufzusetzen und die Entwicklung der Plattform zu starten.

Die heutige Thüga Holding GmbH & Co. KGaA ist ein kommunaler Energie- und Wasserdienstleistungskonzern, der auf die 1867 in Gotha gegründeten Thüringer Gasgesellschaft (Thüringer Gas) zurückgeht. Die Thüga stellt mit rund 100 Stadtwerken das größte Netzwerk kommunaler Dienstleister in Deutschland dar.

Thüga | Cloud-Plattform
Branche: Energie- und Wasserversorger
Use Case: Prozessautomatisierung, branchenübergreifende StandardisierungStandardisierung, Time-to-Market verkürzen
Partner: 38 kommunale Energieversorger
Projekt-Partner: Accenture Alles zu Standardisierung auf CIO.de

Zur Startseite