Projekte


Innovationsförderung

Audi nutzt internes Crowdfunding-Tool



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Die Audi AG setzt auf Crowd-basierte Software-Lösungen von Table of Visions.
Schwarmfinanzierung dient bei bei Audi zur Finanzierung von innovativen Projekten.
Schwarmfinanzierung dient bei bei Audi zur Finanzierung von innovativen Projekten.
Foto: Audi AG

Der Automobilhersteller AudiAudi setzt beim Einrichten einer internen Crowdfunding-Plattform auf Software des Berliner Unternehmens Table of Visions. Audi-Mitarbeiter können im Rahmen eines internen Crowdfunding ihre Projektideen gemeinsam umsetzen. Top-500-Firmenprofil für Audi

Audi gehöre zu den ersten Unternehmen, die diesen modernen und vielversprechenden Ansatz zur Finanzierung von neuen Projekten integriert habe, erklärte ein Sprecher. Über eine abteilungsübergreifende digitale Plattform bündelt Audi die Crowdfunding-Ressourcen und sieht darin einen "Meilenstein im Wandel der Unternehmenskultur".

Beim Crowdfunding unterstützt eine Gruppe von Menschen ("crowd") mit einem Geldbetrag ("fund") die Umsetzung einer Idee. Dabei werden die Kosten zwischen den Interessenten geteilt. Die Besonderheit des internen Crowdfunding-Tools bei Audi: Die finanzielle Unterstützung kommt aus dem regulären Abteilungsbudget und muss vom jeweiligen Vorgesetzten genehmigt werden.

Innovative Projektideen

In einer Erprobungsphase können laut Audi alle Mitarbeiter an deutschen Standorten innovative und arbeitsbezogene Projektideen vorschlagen, mit Kollegen teilen, diskutieren und mitfinanzieren.

"Audi Crowdfunding bringt kreative Mitarbeiter aus ganz unterschiedlichen Bereichen mit internen Investoren zusammen, um gemeinsam mutige Ideen umzusetzen", sagte Audi-CIO Frank Loydl. "Mit dieser zukunftsweisenden Arbeitsmethode fördern wir die Initiative unserer Mitarbeiter und stärken gleichzeitig das Wir-Gefühl im Unternehmen." Gute Ideen bekämen die nötigen Ressourcen, die Zusammenarbeit werde schneller, transparenter und effektiver, so Loydl.

Erster Audi-Chatbot

Mehrere ProjekteProjekte sind auf diesem Weg bereits zustandegekommen. Dazu gehört ein durchgängiges Konzept für Nachwuchskommunikation. Dreh- und Angelpunkt ist die "ADUI", ein kleiner zweidimensionaler Roboter. Alles zu Projekte auf CIO.de

In einem anderen Projekt wurde die Entwicklung des ersten Audi-Chatbots (www.bepart.audi) finanziert. Schüler können dem virtuellen Assistenten Fragen zu Ausbildung und Praktika bei Audi stellen.

Audi AG | Crowdfunding-Plattform

Branche: AutomotiveAutomotive
Zeitrahmen: Abschluss der Testphase in 2019 und voraussichtliche Etablierung als Bestandteil der Innovationsförderung über Schwarmfinanzierung in der AUDI AG
Mitarbeiter: Ein Team des Audi Production Lab und der Audi Mitarbeiter IT baute die Crowdfunding-Plattform gemeinsam mit dem Softwareanbieter Table of Visions GmbH
Dienstleister: Table of Visions
Einsatzort: AUDI AG (rund 60.000 in Deutschland)
Internet: www.audi.de Top-Firmen der Branche Automobil

Zur Startseite