Projekte


AWS-Abkommen

Ford kooperiert mit Amazon Web Services

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Ford und dessen Tochterunternehmen Autonomic nutzen die Amazon-Cloud zur Vernetzung ihrer Fahrzeuge.
Ab sofort testet Ford selbstfahrende Autos auch in Washington D.C.
Ab sofort testet Ford selbstfahrende Autos auch in Washington D.C.
Foto: Ford

Der Automobilhersteller FordFord und die hundertprozentige Tochter Autonomic, Entwickler der offenen Mobilitätsplattform Transportation Mobility Cloud (TMC), haben mit AmazonAmazon Web Services (AWS) ein mehrjähriges weltweites Abkommen geschlossen. Top-500-Firmenprofil für Ford Alles zu Amazon auf CIO.de

Der Vertrag soll die Verfügbarkeit von Cloud-Konnektivitätsdiensten und Anwendungsentwicklungsdiensten für vernetzte Fahrzeuge sichern. Durch die Zusammenarbeit werde TMC zur Standardlösung für vernetzte Fahrzeuge von Ford.

Erweiterung der Beziehungen

Die Auswahl erfolgte aufgrund der weltweiten Verfügbarkeit und dem AWS-Leistungsportfolio, das Anwendungen im Internet of ThingsInternet of Things, maschinelles Lernen, Analyse- und Rechendienste einschließt. Die Zusammenarbeit sei eine Erweiterung der bestehenden Beziehungen zwischen Ford, Autonomic und AWS. Alles zu Internet of Things auf CIO.de

Das Abkommen biete Autoherstellern, Betreibern öffentlicher Verkehrsmittel, großen Flottenbetreibern und Softwareentwicklern zusätzliche Partnerschafts- und Geschäftsmöglichkeiten. Autonomic wolle auch mit unabhängigen Softwareanbietern und Systemintegratoren kooperieren.

Vernetzte Fahrzeug-Cloud-Services

"Die Zusammenarbeit mit Ford und Autonomic verändert die Art und Weise wie Automobilkunden und -partner vernetzte Fahrzeug-Cloud-Services entwickeln", sagte Andy Jassy, CEO von AWS.

Was uns 2030 erwartet

TMC sei bereits mit Millionen von Fahrzeugen verbunden und biete eine sichere bidirektionale Verbindung von Fahrzeugen zur Cloud. Es erfasse und speichere Fahrzeugdaten sicher sowie in Echtzeit und biete Softwareentwicklern Zugriff auf die verarbeiteten Daten, um umfangreiche Anwendungen für Fahrer und Autohersteller zu entwickeln.

Volkswagen und Amazon wollen bei Cloud-Diensten ebenfalls zusammenarbeiten. Ziel sei, eine "Volkswagen Industrial Cloud" aufzubauen, mit deren Hilfe Amazon die Maschinen und Anlagen der 122 weltweiten Werke des Autogiganten vernetzen könne. VW kooperiert für Cloud-Dienste auch mit Microsoft.

Über Ford

Ford Motor Company mit Sitz in Dearborn, Michigan entwirft, fertigt, vermarktet und wartet Ford-Pkws, -LKWs, -SUVs, -Elektrofahrzeuge und -Luxusfahrzeuge der Marke Lincoln. Ford beschäftigt weltweit rund 199.000 Mitarbeiter.

Ford und Autonomic| AWS Cloud

Branche: AutomobilAutomobil
Zeitrahmen: ab sofort
Was: Verfügbarkeit von CloudCloud-Konnektivitätsdiensten und Anwendungsentwicklungsdiensten für vernetzte Fahrzeuge.
Produkt: Cloud-Services für die Transportation Mobility Cloud (TMC)
Dienstleister: Amazon, AWS
Einsatzort: weltweit
Internet: www.ford.com; https://autonomic.ai/ Alles zu Cloud Computing auf CIO.de Top-Firmen der Branche Automobil

Zur Startseite