Datenschutz, Zeitdruck, Budget-Engpässe

Was CIOs nachts wach hält

Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.

Befragt nach der erwarteten Anzahl von Sicherheitsvorfällen gaben zwei Drittel der Befragten eine Zahl von drei oder mehr an. "In einer Welt, wo schon ein einziger Vorfall verheerende Folgen für das Unternehmen haben könnte, ist das eine alarmierend hohe Zahl", schreibt Robert Half. Das wird durch die Angaben von immerhin zehn Prozent der CIOs nicht besser, die 26 oder mehr solcher Vorfälle pro Jahr befürchten.

CIOs fürchten um ihre IT-Budgets

Der Erfolgsdruck für CIOs ist hoch: So träumen 13 Prozent von Upgrades und Updates bei Hardware und Betriebssystemen.
Der Erfolgsdruck für CIOs ist hoch: So träumen 13 Prozent von Upgrades und Updates bei Hardware und Betriebssystemen.
Foto: Blend Images - Fotolia.com

Weitere zehn Prozent liegen nachts schweißnass wach, weil sie um ausreichende Budgets für ihre IT-Projekte fürchten. Neun Prozent haben Sorge, mit dem Tempo technologischer Innovationen nicht mithalten zu können.

Etwas mehr, 13 Prozent, träumen in ihren Wachträumen von Upgrades und Updates bei Hardware und Betriebssystemen. Sie könnten sicher ruhiger schlafen, wenn sie die ProjekteProjekte, die während der weltweiten Wirtschaftskrise auf Eis gelegt wurden, wieder aufnehmen könnten, schreibt Robert Half. Mehr als ein Drittel (37 Prozent) wartet demnach darauf, nach der Krise Hard- und Software-Upgrades angehen zu können. Zu den liegengebliebenen Projekten gehören demnach vor allem Virtualisierungsvorhaben, Website-Redesigns, das Aufsetzen interner Collaboration-Lösungen und Cloud Computing. Alles zu Projekte auf CIO.de

Schließlich ist der Erfolgsdruck für CIOs hoch: Man erwartet von ihnen zu jeder Zeit, also auch in wirtschaftlich schwieriger, dass sie jede Gelegenheit beim Schopfe packen, das Business nach vorne zu treiben. Fast zwei Drittel aber, 63 Prozent, geben an, dass personelle Unterbesetzungen in den IT-Abteilungen ihre Innovationskraft deutlich behindern. Viele Business-Entscheider, schreibt Robert Half Technology, wissen durchaus, dass Technik eine zentrale Rolle bei Entwicklung und Wachstum ihres Unternehmens spielt.

Die Zeit der Blankoschecks ist vorbei

Einen Blankoscheck für Investitionen in die IT bekommen die CIOs deshalb aber noch lange nicht. Im Gegenteil: Zehn Prozent der befragten CIOs geben an, dass sie wegen Sorgen um das IT-Budget nachts nicht in den Schlaf finden. Immerhin 72 Prozent haben aber in den nächtlichen Wachphasen Anwandlungen zum Optimismus, dass sich das noch in diesem Jahr ändern wird. Jeder vierte macht sich darüber allerdings "wenig bis keine" Hoffnung.

Zur Startseite