Healthcare IT


Fresenius-CIO Ingo Elfering

IT-Management in tückischem Gewässer

Jens Dose ist Redakteur des CIO Magazins. Neben den Kernthemen rund um CIOs und ihre Projekte beschäftigt er sich auch mit der Rolle des CISO und dessen Aufgabengebiet.
Der IT-Chef des Gesundheitskonzerns steuert seine Teams durch Stromschnellen zwischen langfristiger Strategieplanung und wechselnden Marktanforderungen.
Ingo Elfering, CIO der Fresenius Group: "Für den Konzern ist das viel IT-Change in kurzer Zeit."
Ingo Elfering, CIO der Fresenius Group: "Für den Konzern ist das viel IT-Change in kurzer Zeit."
Foto: Fresenius

"Die Transformation der Fresenius-IT lässt sich mit Wildwasser-Rafting vergleichen," sagt Ingo Elfering, CIO der Fresenius-Gruppe. Sein Team wolle an einem bestimmten Punkt stromabwärts ankommen. Aber an jeder Flussbiegung müsse es kurzfristig neu entscheiden, wie man am besten dort hingelangt.

Elfering will die IT des Konzerns strategisch neu ausrichten. Zu den Herausforderungen zählt, dass viel heterogene Legacy-IT über die Jahre gewachsen oder durch Zukäufe angegliedert wurde. Die breit gefächerten Geschäftsfelder des Gesundheitskonzerns haben unterschiedliche Anforderungen. Zudem will der CIO die vier verschiedenen Unternehmensbereiche der Gruppe in einem Plattform-Ansatz global verbinden.

Basisarbeit

Als er Mitte 2020 die neu geschaffene Stelle als Group-CIO übernahm, war die Fresenius-IT zum Teil nicht mehr auf dem neuesten Stand. Seine Aufgabe bestand darin, ein neues, zukunftsfähiges IT-Zielbild zu erarbeiten und umzusetzen. "Dabei haben wir darauf geachtet, dieses Bild an die veränderten Anforderungen und Digitalisierungsschübe durch Corona anzupassen, anstatt stumpf etwas zu implementieren, das vielleicht vor zwei Jahren aktuell war," sagt er.

Der erste Schritt im Oktober 2021 war der Umbau des IT-Services-Providers FreseniusFresenius Digital Technology (FDT, ehem. Fresenius Netcare) zu einer Konzern-IT für die gesamte Gruppe. Sie soll zentral IT für alle Gesellschaften bereitstellen und neue Dienste in Bereichen wie Data AnalyticsAnalytics, Künstliche IntelligenzKünstliche Intelligenz oder Internet of ThingsInternet of Things entwickeln. Top-500-Firmenprofil für Fresenius Alles zu Analytics auf CIO.de Alles zu Internet of Things auf CIO.de Alles zu Künstliche Intelligenz auf CIO.de

Ende 2021 ist Fresenius zudem größere Partnerschaften mit SAPSAP und MicrosoftMicrosoft eingegangen. Mit dem Walldorfer Softwarehaus will der Gesundheitskonzern von SAP ECC 6 auf S/4HANA migrieren und mithilfe des RISE-Modells von SAP betreiben. Um Services aus den On-premises-Rechenzentren in die Cloud zu hieven, setzt Elfering auf das Azure-Angebot von Microsoft. Alles zu Microsoft auf CIO.de Alles zu SAP auf CIO.de

Verteilte Insellösungen will er dadurch zusammenführen und zu globalen Produkten und Plattformen weiterentwickeln. "Damit haben wir uns nicht nur organisatorisch, sondern auch inhaltlich und technisch auf neue Herausforderungen ausgerichtet. Das alles umzusetzen und die nötigen SkillsSkills aufzubauen, wird uns die nächsten zwei Jahre begleiten," so Elfering. Alles zu Skills auf CIO.de

Zur Startseite