Von Atos Origin bis T-Systems

Jahres-Rückblick deutscher IT-Services-Markt 2006

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.

Continental fährt auf HP ab

Ebenfalls im Oktober lagerte der Automobilzulieferer Continental seine Infrastruktur inklusive Applikationsbetrieb an HPHP aus. Der Vertrag läuft über fünf Jahre und beziffert ein Volumen im zweistelligen Millionenbereich. Alles zu HP auf CIO.de

HP verantwortet damit vor allem Services im SAP-Umfeld, Archivierung und elektronischen Datenaustausch sowie IT-Dienstleistungen für das Supply Chain Management und Business IntelligenceBusiness Intelligence. Alles zu Business Intelligence auf CIO.de

Nach den Worten eines HP-Sprechers laufen 90 Prozent der Services per Utility-Pricing-Modell, bei dem die nutzungs-basierte Abrechnung über Gigabyte beim Speichervolumen, die SAP-Kennzahl für das Nutzen von SAP-Systemen oder über MIPS bei der benötigten Rechenleistung erfolgt.

Bombardier gleitet auf der T-Systems-Schiene

Im November hat der Bahnkonzern Bombardier Transportation die Weichen für die bestehende Zusammenarbeit mit T-Systems neu gestellt und den IT-Betrieb in 21 Ländern an den Dienstleister ausgelagert. Zunächst lief ein Full-Service-Outsourcing-Vertrag über fünf Jahre für Services in Polen, Portugal, der Tschechischen Republik und China. Das Abkommen liegt nach Unternehmensangaben im zweistelligen Millionenbereich.

T-Systems betreibt dort Clients, Server und Anwendungen sowie einen Servicedesk auf Basis einer ITIL-basierten Prozessumgebung. Die Mitarbeiter gehen nur teilweise in die Betriebe über.

Zur Startseite