IT-Management der Spitzenklasse

Rainer Janßen ist CIO des Jahres 2008

28.11.2008


Einen seiner ersten Artikel schrieb René Schmöl, Jahrgang 1982, mit 16 Jahren für die Tageszeitung Freies Wort. Es war ein Interview mit Hape Kerkeling. Dieser Erfolg motivierte ihn, weiterzumachen. Nach sieben Jahren im Lokaljournalismus und einer Ausbildung zum Verlagskaufmann folgte ein Volontariat bei der Verlagsgruppe Handelsblatt. Seit 2007 ist René Schmöl in unterschiedlichen Positionen für IDG tätig. Momentan als Chef vom Dienst Online für das Portal cio.de.
Der dritte Platz geht an Hans-Joachim Popp.
Der dritte Platz geht an Hans-Joachim Popp.

Kategorie Großunternehmen: Der 3. Platz geht an Hans-Joachim Popp (49), DLR

Herausragend in: Bremsen. Ein Hightechunternehmen wie die DLR steht aufgrund externer Anforderungen von ESA und NASA unter dem Druck, die jeweils leistungsfähigsten Komponenten einzusetzen. Die zählen aber nicht notwendigerweise auch zu den besten. Hier bringt Hans-Joachim Popp die nötige Ruhe rein: Konsolidierung in Richtung Best-of-Breed, keine Big-Bang-Rollouts, sondern schrittweise Evolution bestehender Systeme; neue Technologien werden erst nach sorgfältiger Prüfung und bei vorhandener kritischer Masse angeschafft.

Wichtigstes Projekt: Wie wichtig IT für das Raumfahrtunternehmen DLR ist, zeigt CASE, der schnellste Aerodynamik-Rechner der Welt. CASE arbeitet auf der Basis von Hochleistungs-Clustersystemen und parallelen Storage-Systemen an komplexen Simulationsrechnungen. Das System spart im Einsatz Mehrausgaben in Höhe von 15 Millionen Euro und sorgt überdies für jährliche Spareffekte von rund 300.000 Euro.

Ziele in drei Jahren: Die Zukunft der DLR-IT ist von Kontinuität und Wandel in den Zielen und Maßnahmen geprägt: Kostenreduktion im Service-Betrieb, störungsfreie Einführung innovativer Arbeitsplatzlösungen, kreativer Umgang mit exponentiell steigenden Speicheranforderungen.

Zur Startseite