Finance IT


Digitale Transformation

Postfinance gliedert Kerngeschäft neu

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Um die Digitalisierung zu beschleunigen, gliedert die Schweizer Postfinance ihr Kerngeschäft in vier eigenständige Business Units.
Die Schweizer Postfinance mit Hauptsitz in Bern strukturiert um.
Die Schweizer Postfinance mit Hauptsitz in Bern strukturiert um.
Foto: PostFinance AG

Das Schweizer GeldinstitutGeldinstitut Postfinance setzt seine "SpeedUp"-Strategie zur Beschleunigung der digitalen Transformation um und stellt das Kerngeschäft neu auf. Vier Business Units sollen künftig eigenständig agieren: Payments Solutions (Zahlungs- und Inkassolösungen für Händler und Rechnungssteller), Retail Banking (Lösungen und Beratung für Privat- und Geschäftskunden), Digital First Banking (das Institut kündigt ein "radikal neues, vollständig digital gedachtes Angebot" an) und Platform Business (eine unabhängige Vergleichs- und Abschlussplattform namens Valuu rund um Finanzierung, Versicherung und Vorsorge). Das eigenständige OperierenOperieren soll eine zielgruppengerechtere Kundenansprache möglich machen. Alles zu Projekte auf CIO.de Top-Firmen der Branche Banken

Damit geht die Optimierung bestehender Strukturen und Prozesse einher. Das Institut will bis Ende 2021 rund 130 Vollzeitstellen abbauen und 260 Verträge ändern. Gleichzeitig sollen "in einem spannenden digitalen Umfeld" etwa 80 neue Stellen entstehen, so die Postfinance. Darüber hat die Geschäftsleitung die Belegschaft Ende Oktober in virtuellen Events informiert.

Angebot "deutlich ausgebaut und modernisiert"

CEO Hansruedi Köng erklärt: "Trotz sinkender Gewinne haben wir in der laufenden Strategieperiode zahlreiche Vorhaben erfolgreich umgesetzt und sind für die Beschleunigung der digitalen Transformation gut aufgestellt." Das Institut operiert nach eigenen Angaben mit einem der modernsten KernbankensystemeKernbankensysteme der Schweiz. Die Postfinance habe ihr Angebot "deutlich ausgebaut und modernisiert". Dazu zählen etwa ein Selfservice-Hub in der PostFinance App, ein neuer Login ins E-Finance oder digitale Anlagelösungendigitale Anlagelösungen. Alles zu Digitalisierung auf CIO.de Alles zu Finance IT auf CIO.de

Die privatrechtliche Postfinance AG ist eine Tochter der staatlichen Schweizerischen Post und verfügt seit Mitte 2013 über eine Banklizenz unter Aufsicht der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA). Markus Fuhrer sitzt als Leiter Delivery Factory IT & Operations mit in der Geschäftsleitung.

Postfinance AG | Umstrukturierung
Branche: Banken
Use Cases: schnellere Digitalisierung, genauere Kundenansprache, Prozessoptimierung, Stellenabbau
Internet: postfinance.ch

Zur Startseite